ÖGVS kürt UNIQA Rechtsschutzversicherung zum Testsieger

Wien (OTS) -

  • ÖGVS zeichnet Rechtsschutztarif mit der Schulnote 2,1 also einem Gut aus
  • Ausschlaggebend für die Auszeichnung war der Tarif sowie die Transparenz und der Komfort für den Kunden

Die Österreichische Gesellschaft für Verbraucherstudien (ÖGVS) hat Privatrechtsschutzpolizzen auf Herz und Nieren geprüft. Das Ergebnis: Die Rechtsschutzversicherung von UNIQA landet auf Platz eins. Franz Meingast, Vorstand UNIQA Österreich: „Ich bin sehr stolz auf diese Auszeichnung. Sie bestätigt, dass unser 2014 neu lancierter Tarif ein ausgewogenes und faires Produkt für unsere Kunden darstellt.“ Laut dem Urteil des ÖGVS kann das UNIQA Produkt vor allem in den Bereichen Prämie, Leistung und Servicequalität überzeugen. Den größten Einfluss auf das Gesamtergebnis der Studie hatte übrigens die Tarifgestaltung.

Highlights der neuen Tarifgeneration
Der  Deckungsumfang wurde um folgende wichtige Bausteine ergänzt: Patienten und Verfügungsrechtsschutz und Lenkervertragsrechtsschutz. Wer den neuen Tarif wählt, erhält also Unterstützung für eine Patientenverfügung, mit der im Vorfeld festgelegt werden kann, wie lange im Fall der Fälle lebenserhaltende Maßnahmen im Spital fortgesetzt werden sollen. Meingast: „Den Lenkervertragsrechtsschutz haben wir inkludiert, weil Carsharing immer beliebter wird und Rechtsstreitigkeiten in diesem Bereich in einer normalen Kfz-Rechtsschutz nicht gedeckt sind.“ Zudem wurde die Versicherungssumme von 130.000 auf 140.000 Euro angehoben.

Bei UNIQA Österreich schlägt die Rechtsschutzversicherung in der Kompakt-Variante Basisdeckung mit einer Jahresprämie von rund 42 Euro zu Buche. Zum Vergleich: In der höchsten Ausbaustufe Premium kommt die jährliche Prämie für die Basisdeckung auf 285 Euro. Zu den am häufigsten in Anspruch genommenen Leistungen zählen bei UNIQA: Allgemeiner Vertragsrechtsschutz, Fahrzeugrechtsschutz sowie Schadenersatz- und Strafrechtsschutz.
 
Als Faustregel gilt: Eine Rechtsschutzpolizze inkludiert meistens standardmäßig den Schadenersatzrechtsschutz sowie den Strafrechtsschutz. Weitere Bausteine wie etwa Arbeitsgerichtsrechtsschutz oder Rechtschutz aus Erb- und Familienrecht sind bei UNIQA erst in den erweiterten Varianten inkludiert oder können optional gewählt werden. Das Rechtsschutzprodukt in der kompakt Variante kann zudem auch über die Website www.uniqa.at online abgeschlossen werden.

Mit rund 15 Prozent Marktanteil zählt UNIQA Österreich zu den führenden Anbietern von Rechtsschutzversicherungen.

UNIQA Österreich
5.350 Mitarbeiter von UNIQA Österreich betreuen 2,6 Millionen Kunden mit rund 7,5 Millionen Versicherungsverträgen. Die ausgeprägte Serviceorientierung und Kundennähe wird durch die neun Landesdirektionen und über 420 Servicestellen unterstrichen. UNIQA Österreich erreicht 2014 einen Marktanteil von 14,5 Prozent und ist damit der größte unter den mehr als 50 in Österreich tätigen Versicherern. UNIQA ist – laut unabhängigen Untersuchungen – seit Jahren die bekannteste Versicherungsmarke in Österreich und auch jene, der die Österreicher das größte Vertrauen entgegenbringen.

Foto-Download
Franz Meingast, Vorstand UNIQA Österreich
http://www.uniqagroup.com/gruppe/rest/download/FranzMeingast1_Obergruber_x.jpg
Fotocredit: UNIQA/Obergruber

Rückfragen & Kontakt:

Carolina Burger
UNIQA Insurance Group AG
Group Communication
Pressesprecherin
Untere Donaustraße 21
1029 Wien

Telefon: (+43 1) 211 75-3233
Handy-Nr. dienstlich: (+43 664) 215 54 28
E-Mail: carolina.burger@uniqa.at
http://www.uniqagroup.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | UQA0001