Nie wieder bügeln: Jetzt gibt es Swobb wieder

Wien (OTS) - Nach Jahren ist Swobb, der Glattspüler für absolut knitterfreie Wäsche, wieder erhältlich. Dank dem Einsatz von zwei Jungunternehmerinnen.

Es klingt zu verrückt um wahr zu sein: nie wieder bügeln! Swobb Glattspüler macht es möglich. Was wie der platte Slogan einer Dauerwerbesendung klingt, ist jedoch eine wahre Freude für Hausfrauen (und -männer), denn Swobb sorgt für absolut bügelfreie Wäsche. Ganz ohne Chemie. Doch die Erleichterung durch ein einfaches wie geniales Produkt war nur von kurzer Dauer, denn Swobb sorgte für jede Menge Streit vor Gericht... Aber erstmal alles der Reihe nach.

Die Entdeckung

Manja König entdeckte die Wirkkraft 2001 zufällig durch ihre Kinder. Die pantschten mit allerlei Zutaten aus den Küchenschränken herum und hinterließen eine ordentliche Sauerei. Die Burgenländerin steckte den dreckigen Putzfetzen, ein altes Hemd, in die Wäsche und das Stück kam knitterfrei wieder heraus. Danach war Manja Königs Ehrgeiz geweckt, sie mischte, rührte, wischte und wusch drei Tage lang um das Gebräu ihrer Kinder nachzumixen. Eine gut investierte Zeit, denn als sie die richtige Mixtur gefunden hatte, meldete sie das Rezept für knitterfrei Wäsche beim Patenamt an.
Swobb war geboren.

Die Schwierigkeiten

Doch die Patentanmeldung war langwierig und teuer, denn die Konkurrenz meldete immer wieder Einspruch an. Es wurde weiter geforscht um das Produkt zu verbessern, bis schließlich die dermatologische Unbedenklichkeit von Derma Consult GmbH bestätigt wurde. Aber es gab es Streit mit Geschäftspartnern und unzählige Gerichtstermine später entschloss sich Manja König zum Verkauf. Juli 2005 veräußerte sie die Firma inklusive Marken- und Patentrechten.

Das Comeback

Dann wurde es still um Swobb, bis Kirsten Neubauer und Corinna Höll das Wundermittel 2015 entdeckten. „Wir konnten gar nicht verstehen, dass ein solch geniales Produkt nicht vermarktet wird“, sagte Neubauer, die als Marketing-Spezialistin arbeitet und zwei Kinder hat. Die beiden Powerfrauen starteten ihre eigene Testreihe und siehe da, das Produkt funktionierte. Nun gibt es bei ihnen Glattspüler statt Weichspüler und „schon haben wir uns enorm viel Zeit gespart“, so Neubauer. Zeit, die sie in Swobb stecken. Sie entdeckten noch einen Restbestand, den sie nun vertreiben und arbeiten auf eine zweite Chance für Swobb hin. „Wir konnten mit dem Patentbesitzer vereinbaren, Swobb weiter zu produzieren, wenn es vom Markt angenommen wird“, erklärt Höll, die auch als Marketing Spezialistin tätig ist. „Wir sehen es als Auftrag! Swobb soll für alle da sein, denn Swobb soll allen Frauen und Männern zeitsparen“, so die beiden weiter.

Erhältlich unter: www.swobb.cc

Rückfragen & Kontakt:

Corinna Höll & Kirsten Neubauer info@swobb.cc oder Telefon
0664/425 33 26

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006