Der AAFP gratuliert Patrick Vollrath

Der Kurzfilm "Alles wird gut" ist für den Oscar nominiert

Wien (OTS) - Der AAFP gratuliert Patrick Vollrath und seinem Team zur Oscar - Nominierung für seinen Kurzfilm „Alles wird gut“.

„Diese Nominierung markiert den vorläufigen Höhepunkt einer außergewöhnlichen Festival- und Verwertungskarriere dieses großartigen Filmes“, meint Heinrich Ambrosch in Vertretung des Vorstandes. „Dass Vollrath diesen Film im Rahmen der Ausbildung auf der Wiener Filmakademie hergestellt hat, beweist das hohe Niveau dieser universitären Einrichtung. Die Nominierung ist aber auch ein Auftrag für uns, die Rahmenbedingungen weiter zu verbessern, sodass junge, erfolgreiche Filmschaffende, die von der Akademie oder anderen filmbezogenen Ausbildungseinrichtungen kommen, ohne Hürden und zügig in die Filmbranche integriert werden können.“

Der Vorstand des AAFP gratuliert außerdem Wolfgang Thaler, dem Kameramann des für den Auslands-Oscar nominierten jordanischen Films „Theeb“ . Sein Sohn Sebastian Thaler zeichnet wiederum für die Bildgestaltung bei „Alles wird gut“ verantwortlich. "Aus österreichischer Sicht kann man die diesjährige Oscarverleihung schon fast als Familienfeier der Thalers bezeichnen“, so Alexander Glehr. „Die Nominierung eines österreichischen Kurzfilms, die Mitwirkung österreichischer Filmschaffender an Oscarbeiträgen, aber auch die Tatsache, dass das Kurzfilmfestival „Vienna Independent Shorts“ seit kurzem in die Riege der „Academy Qualifying Festivals“ aufgenommen wurde, beweist aufs Neue die rege, innovative und international strahlende Schaffensvielfalt der österreichischen Filmbranche in ihrer ganzen Breite.“

Oliver Testor,
GF für den AAFP, Verband österreichischer Filmproduzentinnen und –produzenten

Rückfragen & Kontakt:

AAFP
astrid gatol
Mobil: +43 67761480128
aafp@austrian-film.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004