10 Jahre Opernhaus: Theater an der Wien

Ab dem 13. Jänner startet das Theater an der Wien mit der Premiere der Dreigroschenoper unter der Patronanz des Hauptsponsors AGRANA in seinen Jubiläumsreigen.

Wien (OTS) - Drei hochkarätig besetzte Opernaufführungen stehen im Zentrum des Festprogramms. Den Auftakt macht die Premiere von Kurt Weills/Bert Brechts Die Dreigroschenoper in einer Inszenierung von Keith Warner mit der Starbesetzung Tobias Moretti, Angelika Kirchschlager, Anne Sofie von Otter und Florian Boesch unter der musikalischen Leitung von Johannes Kalitzke mit dem Klangforum Wien, die das ORF Fernsehen am 23.1. ab 22:00 (ORF 2) sowie am 31.1. ab 20:15 (ORF III) zeigt. Der Höhepunkt des Jubiläums-Wochenende ist die Galavorstellung der Dreigroschenoper am kommenden Samstag, den 16.1., die von Bundespräsident Dr. Heinz Fischer und seiner Frau Margit Fischer besucht wird.

2006-2016: 100 Premieren

„Mit der Dreigroschenoper feiern wir die hundertste Premiere und in der ersten Dekade des neuen Opernhauses präsentierte das Theater an der Wien bis dato vierundachtzig verschiedene Musiktheaterwerke. Die Spielpläne umspannten dabei alle vier Jahrhunderte (1607-2014) zwischen der Geburtsstunde der Oper und Musiktheater von Heute“, zeigt sich Intendant Roland Geyer sehr glücklich über das 10jährige Jubiläum.

„Mit der Widmung des traditionsreichen Theater an der Wien zum innovativen Stagione-Opernhaus wurde 2006 eine Vision Wirklichkeit. Intendant Roland Geyer und Generaldirektor Thomas Drozda ist es gelungen, das Theater an der Wien auch international zu positionieren und das stärkt Wiens Position als bedeutende europäische Kulturmetropole,“ betont Bürgermeister Dr. Michael Häupl und wünscht allen KünstlerInnen und Beteiligten viel Erfolg für die Festveranstaltungen.

Festkonzert Fidelio mit Video-Grußbotschaft von Nikolaus Harnoncourt

Im Zeichen von Nikolaus Harnoncourt steht das Festkonzert Fidelio am 17.1., das von seinem Meisterschüler Stefan Gottfried mit dem Concentus Musicus Wien musikalisch geleitet wird. In der Leonore-Fassung 1806, an der Gottfried gemeinsam mit Harnoncourt gearbeitet hat, sind u. a. Michael Schade als Florestan, Juliane Banse als Leonore, Anna Prohaska als Marzelline sowie Herbert Föttinger (als Sprecher) zu erleben.

„Das Theater an der Wien gehört als Produzent von hochwertigen Opern-produktionen international zu einem der wichtigsten Stagione-Opernhäuser Europas. Darüber hinaus hat es beim opernbegeisterten Wiener Publikum ein neues Feuer der Opernliebe entfacht. Das kontrastreiche Jubiläumsprogramm mit Meisterwerken von Beethoven und Mozart sowie der Weillschen Dreigroschenoper unterstreicht die tragende Rolle des Theater an der Wien als Zentrum für modernes und zeitgemäßes Musiktheater in Wien,“ bekundet Kulturstadtrat Dr. Andreas Mailath-Pokorny seine Vorfreude auf den Spielplan des Jubiläums.

VBW-Generaldirektor Mag. Thomas Drozda betont, dass „die Inauguration zum neuen Opernhaus der Stadt Wien im Jahr 2006 gleichzeitig der Ausgangspunkt zu einer Neuausrichtung und einer weitreichenden Umstrukturierung der VBW zu einem der wichtigsten Theaterunternehmen Österreichs war. Jahr für Jahr konnten kontinuierlich mehr BesucherInnen sowie Abonnenten für das neue Opernhaus gewonnen werden. Der Ruf des Theater an der Wien ist in der internationalen Opernlandschaft exzellent, davon zeugen auch die mehrmaligen Topplatzierungen in Rankings international bedeutender Fachmedien.“

Mit der Festaufführung der Mozart-Oper Idomeneo schließt sich die Jubiläums-Trias am 22. Jänner. Unter der musikalischen Leitung von René Jacobs ist ein hochkarätig besetztes Solistenensemble zu hören:
Jeremy Ovenden als Idomeneo, Gaelle Arquez als Idamante, Sophie Karthäuser als Ilia und Alex Penda als Elettra. Es musiziert das Freiburger Barockorchester.

Jubiläumsveranstaltungen: Ö1 Klassik-Treffpunkt am 16.1. und KURIER-Kulturgespräch am 23.1.

In Kooperation mit Radio Ö1 und mit dem KURIER lädt das Theater an der Wien sein Publikum bei freiem Eintritt zu zwei Matinee-Veranstaltungen ein. Mit Rückblicken auf eine reiche Vielfalt von Neuproduktionen und Gesprächen über aktuelle Entwicklungen im Opernbetrieb wird das Jubiläum reflektiert. Im Ö1-Klassik-Treffpunkt am 16.1. (live aus dem Theater an der Wien) sind bei Renate Burtscher der Dirigent Johannes Kalitzke, Sänger Florian Boesch und Intendant Roland Geyer zu Gast. KURIER-Musikkritiker und stv. Chefredakteur Gert Korentschnig lässt am 23.1. die 10 Jahre gemeinsam mit Angelika Kirchschlager, Tobias Moretti und Roland Geyer Revue passieren. Zählkarten sind an den Tageskassen erhältlich.

Jubiläumstermine:

13.1. Premiere Die Dreigroschenoper
16.1. Galavorstellung Die Dreigroschenoper
16.1. Ö1 Klassik-Treffpunkt live aus dem Theater an der Wien
17.1. Festkonzert Fidelio / Leonore 1806
22.1. Festkonzert Idomeneo
23.1. KURIER-Kulturgespräch mit Angelika Kirchschlager und Tobias Moretti

Rückfragen & Kontakt:

Pressebüro THEATER AN DER WIEN
Sabine Seisenbacher
Corporate Communications / VEREINIGTE BÜHNEN WIEN GmbH
Linke Wienzeile 6, A-1060 Wien
Tel: +43-1-588 30-1520
E-Mail: presse@theater-wien.at
www.theater-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0008