Ex-Schwimmstar Markus Rogan kritisiert den Umgang mit Flüchtlingen

Talk im Hangar-7 zum Thema „Das Multikulti-Märchen: Sind wir zu tolerant?“ Do, 14.1., ab 22:20 Uhr live bei ServusTV

Salzburg/Wals-Himmelreich (OTS) - Die Empörung über die Übergriffe von arabisch- und nordafrikanischstämmigen Männern auf dutzende Frauen in Deutschland und Österreich ist enorm. Die Vorfälle zum Jahreswechsel sorgen in der ohnehin schon emotionalen Debatte rund um die Flüchtlinge für neuen Zündstoff. Der Ton wird rauer, die Forderung nach hartem Durchgreifen lauter. Ist Multikulti nur ein Märchen? Sind wir zu tolerant? Und wo muss Toleranz enden? Oder müssen wir noch viel toleranter gegenüber fremden Kulturen sein?

Darüber diskutiert übermorgen Donnerstag beim „Talk im Hangar-7“ (ab 22:20 Uhr live bei ServusTV) eine hochkarätige Runde. Allen voran Markus Rogan. Der ehemalige Schwimmstar und provokante Querdenker bescheinigt Österreich und Europa mangelhafte Toleranz im Umgang mit Flüchtlingen. „Wenn wir wollen, dass Neuankömmlinge sich so verhalten, wie wir es uns wünschen, dann müssen wir die belohnen, die es tun; und nicht nur sagen: ‚So gehört es sich.’ Wir sollten die erfolgreichen Einwanderer zelebrieren.“ Mit Rogan werden der ehemalige Dschihadist (und Al-Quaida-Mitglied) Irfan Peci, der Islamexperte Thomas Schmidinger, die Leiterin für Integration im Außenministerium Susanne Knasmüller sowie der Schweizer Publizist Philipp Gut unter der Leitung von Kurier-Chefredakteur Helmut Brandstätter debattieren.

Talk im Hangar-7 | „Das Multikulti-Märchen: Sind wir zu tolerant?“
Donnerstag, 14. Jänner 2016, ab 22:20 Uhr live bei ServusTV

Rückfragen & Kontakt:

ServusTV
Martina Amann
+4366284224421674
martina.amann@servustv.com
www.servustv.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STV0001