Investitionen in die Infrastruktur stärken die heimische Wirtschaft

LH Wallner und LSth. Rüdisser: 106 Millionen Euro für Straßen- und Hochbauprogramme 2016 des Landes Vorarlberg

Bregenz (OTS) - (VLK) – Für Projekte im Straßenbau und öffentlichen Hochbau sind im Landesbudget 2016 fast 106 Millionen Euro vorgesehen. "Die Investitionen in die Infrastruktur schaffen einerseits wichtige Rahmenbedingungen für die heimische Wirtschaft, andererseits fungieren sie als Konjunkturimpulse", erläuterten Landeshauptmann Markus Wallner und Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser im Pressefoyer am Dienstag, 1. Dezember 2015.

Insgesamt wird das Land im kommenden Jahr rund 408 Millionen Euro direkt für Investitionen und investitionsfördernde Maßnahmen aufwenden. Bei einem Gesamtvolumen des Landeshaushalts von 1,75 Milliarden Euro macht das eine Investitionsquote von 23,3 Prozent. Dass es trotz strenger Ausgabendisziplin erneut gelungen ist, die Mittel für Investitionen hoch zu halten, ist für Landeshauptmann Wallner ein wichtiges Signal: "Nach wie vor fließt fast jeder vierte Euro direkt in die Entwicklung des Lebens- und Wirtschaftsraumes." Es gehe darum, Vorarlberg weiterhin als wettbewerbsfähigen und attraktiven Standort zu positionieren und die hohe Lebensqualität im Land zu erhalten. Eine gut ausgebaute Verkehrs- und Gebäudeinfrastruktur ist eine wesentliche Grundlage, um das zu schaffen, betonte Wallner. Die Bauinvestitionen des Landes sind die Basis für wichtige Verbesserungen in bedeutenden Zukunftsbereichen – vor allem Bildung und Gesundheit, zugleich sichern sie aber auch Wertschöpfung in den Regionen, Arbeitsplätze und damit Wohlstand.

Schwerpunkte im Straßenbauprogramm des kommenden Jahres sind die Fertigstellung der Sägerbrücke in Dornbirn und die Umfahrung Andelsbuch-Bühel. Am Arlberg werden die Umgestaltung der bisherigen Kreuzung L197/L198 im Bereich Alpe Rauz sowie die Generalsanierung des Abschnittes bis zum Südportal der Flexengalerie in Angriff genommen.

An vorderster Stelle des Hochbauprogrammes steht die Fortsetzung der Arbeiten an der neuen OP-Spange Süd des Landeskrankenhauses Feldkirch, dem bislang größten Hochbauvorhaben des Landes Vorarlberg mit einem Gesamtvolumen von 57,6 Millionen Euro. Die Baurate 2016 beträgt 16 Millionen Euro. Weitere Großprojekte sind die Sanierung des Bettenturms des LKH Bregenz und die Generalsanierung des Landesbildungszentrums Schloss Hofen, die im kommenden Jahr abgeschlossen werden soll.

Rückfragen & Kontakt:

Amt der Vorarlberger Landesregierung
+43 5574 511 20137
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse
+43 664 6255668
+43 664 6255667

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0001