Café-Griensteidl-Haus geht an Holzindustriellen

Wie das Wirtschaftsmagazin GEWINN in seiner neuen Ausgabe berichtet, ist der Holzindustrielle Gerald Schweighofer neuer Eigentümer des Palais Herberstein am Wiener Michaelerplatz.

Wien (OTS) - Bekanntester Mieter des Palais ist das Café Griensteidl. Das 1897 erbaute Palais Ecke Michaelerplatz/Herrengasse wurde 1951 von der Girozentrale der österreichischen Genossenschaften, dem Vorläufer der Raiffeisen Zentralbank (RZB), gekauft. Die RZB verkaufte das Haus 2008 intern um 35,75 Millionen Euro an die Raiffeisen-eigene Core Handels- und Beteiligungs GmbH weiter. Seit Mai 2015 scheint die Schweighofer Privatstiftung als neuer Eigentümer der Core im Firmenbuch auf und ist damit auch neuer Eigentümer der wertvollen Immobilie. Zum Kaufpreis gibt es nur Schätzungen. Branchenkenner gehen laut GEWINN beim Wert des Hauses von mindestens 40 bis 50 Millionen Euro aus.

Rückfragen & Kontakt:

GEWINN
Gertie Schalk
Tel.: +43 1 521 24-48
g.schalk@gewinn.com
www.gewinn.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GWW0001