OMV Pressemitteilung: Start der Ölproduktion im Edvard Grieg Feld in der norwegischen Nordsee

Wien (OTS) - Am 28. November 2015 ist erstmals Öl aus dem Edvard Grieg Feld in der norwegischen Nordsee gefördert worden.


Das Edvard Grieg Feld hat seine Förderung gestartet. Nach dem Beginn der Förderung im Gudrun Feld im Jahr 2014 wird es für die OMV nun möglich, von einem weiteren neuen Feld in Norwegen zu profitieren.


Johann Pleininger, OMV Vorstandsmitglied verantwortlich für Upstream: „Wir sind zufrieden, dass innerhalb des letzten Quartals 2015 die Ölproduktion von Edvard Grieg begonnen wurde. Dies ist ein weiterer wichtiger Schritt zur Steigerung des Produktionsportfolios in Norwegen. Unser besonderer Dank gilt dem Betriebsführer Lundin und dem engagierten Projektteam.“


Das Bohrprogramm wurde wieder aufgenommen. Es wird erwartet, dass Edvard Grieg während der Plateauförderungsphase rund 19 kboe/d netto zur Produktion der OMV beitragen wird.

  

Über Edvard Grieg

Das Edvard Grieg Feld ist Teil der Produktionslizenz PL338 in der Nordsee, rund 180 km westlich von Stavanger. Das Feld wurde im Jahr 2007 entdeckt. Es wurde in rund 100 m Wassertiefe mit einer Stahlstützkonstruktion entwickelt, die auf dem Meeresgrund verankert wurde. Darauf sitzt die eigentliche Plattform mit einem Gewicht von rund 22.000 Tonnen. Sie umfasst eine Verarbeitungsanlage und Versorgungs- sowie Wohneinheiten. Der Großteil der Konstruktionsarbeiten erfolgte in Norwegen unter Federführung des Zulieferers Kværner und vielen weiteren norwegischen Unternehmen wie Aker Solutions und Apply Leirvik sowie mit internationalen Zulieferbetrieben.

 

Die Entwicklungsbohrungen werden mit der Bohrinsel Rowan Viking fortgesetzt, insgesamt sind zehn Produktionsbohrungen und vier Wassersonden zur Druckerhaltung in der Lagerstätte geplant. Die Bohrkampagne  wird  bis ins Jahr 2018 laufen, die Plateauproduktion soll jedoch schon im zweiten Halbjahr 2016 erreicht werden. Edvard Grieg wurde als lokales Verarbeitungs-Zentrum konzipiert und wird Öl und Gas vom benachbarten Ivar Aasen Feld zur weiteren Verarbeitung erhalten.

 

Das Öl wird mittels einer neuen Pipeline nach Grane und dann weiter über vorhandene Pipelines zum Terminal Sture an der norwegischen Westküste transportiert. Gas wird mit einem separaten Pipelinesystem nach St. Fergus in Schottland geleitet.

 

OMV Norge ist mit einem Anteil von 20% Partner am Edvard Grieg Feld. Betriebsführer ist Lundin Norway AS (50%). Die weiteren Partner sind Statoil und Wintershall Norge mit einem Anteil von jeweils 15%.

      

Hintergrundinformation:

OMV Aktiengesellschaft

Mit einem Konzernumsatz von EUR 36 Mrd und einem Mitarbeiterstand von rund 25.500 im Jahr 2014 ist die OMV Aktiengesellschaft eines der größten börsennotierten Industrieunternehmen Österreichs. Im Bereich Upstream verfügt die OMV über eine starke Basis in Rumänien und Österreich und ein ausgeglichenes internationales Portfolio. 2014 lag die Tagesproduktion bei rund 309.000 boe/d. Im Bereich Downstream verfügt die OMV über eine jährliche Raffineriekapazität von 17,8 Mio Tonnen und mit Ende 2014 über rund 4.100 Tankstellen in 11 Ländern inklusive Türkei. Die OMV betreibt ein Gaspipelinenetz in Österreich und Gasspeicher in Österreich und Deutschland. 2014 hat die OMV in etwa 114 TWh Gas verkauft.

Rückfragen & Kontakt:

OMV AG
Johannes Vetter
+43 1 40440 22729
johannes.vetter@omv.com
Robert Lechner
Tel.: +43 1 40440 21472
robert.lechner@omv.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OMV0001