JUSOS Salzburg: Tobias Aigner ist neuer Landesvorsitzender

Landeskonferenz der Jungen Sozialist_innen und Sozialdemokrat_innen gibt Richtung vor

Wien (OTS) - Vergangenen Samstag wählten Salzburgs junge Sozialist_innen und Sozialdemokrat_innen (JUSOS Salzburg) bei ihrer Landeskonferenz im Parkhotel Brunauer einen neuen Landesvorstand. Tobias Aigner wurde mit einer Mehrheit von 89,2 Prozent zum neuen Landesvorsitzenden gewählt. Der abgeschlossene Jurist, geboren in Braunau am Inn, war bereits 2009-2011 VSStÖ-Vorsitzender und zeitweise gemeinsam mit Simon Hofbauer (GRÜNE) im Vorsitzteam der ÖH-Salzburg. Seine Stellvertreter_innen sind die derzeitige Vorsitzende der ÖH Salzburg Ivana Ristic und Sebastian Leitl. Besonders erfreulich ist außerdem, dass 60 Prozent des Landesvorstandes von Frauen gestellt wird.

Die Landeskonferenz stand unter dem kämpferischen Motto „No Class. Just Style.“ Krise ist ein produktiver Zustand. Man muss ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Dieser von Max Frisch entlehnte Satz stand groß auf dem Rednerpult. Passend dazu meinte der neue Vorsitzende Aigner in seiner Antrittsrede kämpferisch: „Finanzkrise, Staatsschuldenkrise, Flüchtlingskrise, Nahostkrise. Fast bekommt man den Eindruck, als ob wir in einem ständigen Ausnahmezustand leben. Wir JUSOS müssen gerade jetzt diesen Entwicklungen entgegenwirken und auf der Grundlage unserer Werte für eine gerechte und soziale Politik kämpfen.“ Daniel Winter, von der Landeskonferenz als JUSOS-Landesgeschäftsführer bestätigt, stieß ins selbe Horn: „Die zunehmende Solidaritätskrise mag zwar globale Ursachen haben, ist aber auch in Salzburg zu sehen und zu spüren. Gerade in Zeiten wie diesen, in denen junge Menschen berechtigt Angst vor der Zukunft haben, braucht es eine starke Jugendorganisation, die Jugendliche dazu ermutigt, sich aufzulehnen.“

Die zahlreichen Ehrengäste, darunter auch SPÖ-Landesparteivorsitzender Walter Steidl, beehrten die Veranstaltung mit ihren Grußworten. Salzburgs Vizebürgermeisterin Anja Hagenauer etwa forderte die JUSOS auf: „Bitte seid laut. Es geht um eure Zukunft.“

Großer Dank wurde dem bisherigen Landesvorsitzenden Florian Koch gezollt, der nach vielen Jahren aus der Organisation ausschied und ein wenig wehmütig wurde: „Die JUSOS Salzburg sind meine politische Heimat und werden es auch bleiben. Eine Debattenkultur, wie ich sie bei der Diskussion der heutigen Anträge erlebt habe, zeigt mir, dass sich die Arbeit der vergangenen Jahre gelohnt hat. Die Jusos wurden politischer, lauter, jünger und weiblicher.“

Fotos des neuen Landesvorstandes: http://bit.ly/JUSOS_landesvorstand Fotos von der Landeskonferenz: http://bit.ly/LaKo15

Rückfragen & Kontakt:

Sozialistische Jugend Österreich
Roland Plachy
SJ-Pressesprecher
+43 664 / 450 12 58
office@sjoe.at
www.sjoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SJO0001