Produktrückruf: Sportartikelhändler Hervis ruft Kinderjacke ‚Lima‘ der Marke Kilimanjaro zurück

Wien (OTS) - Sportartikelhändler Hervis ruft die Kinderjacke „Lima“ der Marke Kilimanjaro zurück. Bei dem Produkt wurde ein mögliches Sicherheitsrisiko durch den elastischen Kordelzug festgestellt.

Das Produkt war nur in den stationären Hervis-Filialen erhältlich, über den Hervis Online-Shop wurde es nicht verkauft.

Alle Kunden, die das Produkt bereits gekauft haben, können dieses selbstverständlich in allen Hervis- Filialen retournieren. Der Kaufpreis wird auch ohne Kassabon rückerstattet.

Über Hervis

HERVIS mit seiner Unternehmenszentrale in Salzburg/Wals, ist mit über 90 Österreich-Standorten die größte österreichische Sportfachmarkt-Kette. Der dynamische Sport-Fachmarkt beschäftigt rund 2.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon sind rund 250 Lehrlinge. Das 100%ige Tochterunternehmen der SPAR Österreichische Warenhandels-AG befindet sich national und international auf engagiertem Wachstumskurs und ist Innovationsführer u.a. bei Multichannel und Filialkonzepten. Seit 1997 ist HERVIS auch im Ausland vertreten. Das internationale Filialnetz wird von Salzburg aus geleitet. Die Expansion wird konsequent vorangetrieben. Mit seinen aktuell über 100 Auslands-Standorten in Deutschland, Slowenien, Ungarn, Tschechien, Kroatien und Rumänien zählt HERVIS zu den fixen Größen im mitteleuropäischen Sportfachhandel. 2012 hat HERVIS die internationale Einkaufsgemeinschaft STMI initiiert und ist damit in die Top Liga der Sporthändler in Europa aufgestiegen.

Weitere Informationen: www.hervis.at

Rückfragen & Kontakt:

Agentur Ecker & Partner
Johannes Mak, Tel: 01 599 32-36, E-Mail: j.mak@eup.at
Sandra Kuni, Tel: 01 599 32-49, E-Mail: s.kuni@eup.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUP0001