Global Citizenship - eine Alternative zur Globalisierung

Österreichweite Veranstaltungsreihe von Treffpunkt Philosophie - Neue Akropolis

Graz (OTS) - Welche Werte braucht der Mensch in der globalisierten Welt? Wie überwinden wir die sozialen Konflikte, die aus dem wirtschaftlichen Ungleichgewicht entstehen? Was braucht es für ein friedliches Zusammenleben unterschiedlicher Ethnien und Religionen?

Der Treffpunkt Philosophie - Neue Akropolis Österreich nimmt diese topaktuellen Herausforderungen zum Anlass, um im Rahmen des heurigen „UNESCO-Welttages der Philosophie“ das Konzept des „Global Citizenship“ zu beleuchten. Seit der Antike unter dem Begriff „Weltbürger“ bekannt, wurde diese Idee nun von der UNESCO aufgegriffen, die in der „weltbürgerlichen Erziehung“ einen wichtigen Ansatz sieht, um auf die interkulturellen Herausforderungen, die als negative Konsequenzen der Globalisierung entstanden sind, zu reagieren.

Dazu wird vom Treffpunkt Philosophie in acht Städten ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm geboten, das von Vorträgen über Benefizkonzerte bis zu einem hochkarätigen 3-Tages-Kongress in Graz reicht, auf dem unter anderem Menschrechtsexperte Wolfgang Benedek, Gemeinwohl-Ökonom Christian Felber und der Initiator der Menschenrechtsstadt Graz Alfred Stingl referieren werden, sowie einem interkulturellen Fest als Höhepunkt.

Das Konzept der weltbürgerlichen Erziehung zielt auf eine Bewusstmachung der Werte und die Erlangung von Fertigkeiten, die für ein Zusammenleben der Menschen in einer globalisierten Welt erforderlich sind. Hannes Weinelt, Leiter des Treffpunkt Philosophie Österreich dazu: „In ihrer derzeitigen Form verschärft die Globalisierung soziale und ökologische Probleme. Weder Regierungen noch einzelne Konferenzen werden diese Probleme lösen. Dazu braucht es uns als Bürger - und dazu müssen wir uns ausbilden.“

„GLOBAL CITIZENSHIP – EINE ALTERNATIVE ZUR AKTUELLEN FORM DER GLOBALISIERUNG“

Veranstaltungen von Mittwoch, 18.11. bis Samstag, 21.11.2015
im Treffpunkt Philosophie - Neue Akropolis in Graz, Wien, Linz, Salzburg, Innsbruck, Dornbirn, Villach und Klagenfurt

Details unter www.neueakropolis.at/philosophie-veranstaltungen

Treffpunkt Philosophie-Neue Akropolis ist ein internationale Organisation für Philosophie, Kultur und Volunteering mit weltweit über 450 Schulen der Philosophie. Sie befasst sich mit den überzeitlichen Fragen des Menschseins und den Antworten der Philosophie auf die Herausforderungen unserer Zeit. Ziel ist die Vermittlung einer praktischen Philosophie, in der der Philosoph kein Zuschauer ist, sondern aktiv Verantwortung übernimmt.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Ralph Zettl
Mobil-Nr.: 0664-2400 356

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005