Erstmals in Niederösterreich: Gratis-Nachhilfe an polytechnischen Schulen

AKNÖ und WKNÖ setzen Vorreiter-Projekt an sechs Standorten um - Förderkurse in Lesen und Mathematik für SchülerInnen

Wien (OTS) - Zum ersten Mal in Österreich gibt es Gratis-Nachhilfe für SchülerInnen. In Niederösterreich startete Anfang November ein Förderprogramm für sechs Polytechnische Schulen. Die Sozialpartner AKNÖ und WKNÖ setzten dieses Vorreiter-Projekt in Begleitung mit dem Bildungsministerium um. „Durch kostenlose Kurse in Mathematik und Lesen sollen die persönlichen Fähigkeiten von künftigen Lehrlingen verbessert werden“, so AKNÖ-Präsident und ÖGB NÖ-Vorsitzender Markus Wieser und WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl.

Die Gratis-Nachhilfe soll helfen, den Übergang von der Pflichtschule in die Lehre nahtlos zu gestalten. Die Aufnahmetests in Betrieben sollen so besser absolviert werden, unabhängig vom sozialen Hintergrund. An sechs Standorten ist das österreichweit einzigartige Projekt in Umsetzung: Die Polytechnischen Schulen in Ternitz, Wr. Neustadt und Mödling werden von AKNÖ und BFI betreut, die Schulen in Gänserndorf, Tulln und St. Pölten von WKNÖ und WIFI. Mehr als 150 SchülerInnen sind mittlerweile schon an Bord.

Start in Mödling

Die Initiatoren der Gratis-Nachhilfe freuen sich über den gelungenen Start im Poly Mödling und die rege Nachfrage nach den Förderkursen. „Wir wollen so viele Jugendliche wie möglich in eine betriebliche Lehrstelle bringen. Mit diesen Kursen werden ihre Chancen verbessert“, so Wieser. Das ist auch das Anliegen von WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl: „Es ist wichtig, junge Menschen dabei zu unterstützen, ihr Potential voll auszuschöpfen und ihre Talente bestmöglich einsetzen zu können“. Von Anfang an begleitet wurde das Projekt von Unterrichtsministerin Gabriele Heinisch-Hosek:„Indem wir die jungen Menschen fördern, stärken wir auch ihr Selbstvertrauen in ihre eigenen Fähigkeiten und machen sie fit für ihren weiteren Lebensweg“. Bei einem Besuch in der polytechnischen Schule Mödling überzeugten sich die Initiatoren vom Erfolg der kostenlosen Förderstunden.

Kleingruppen für bestmögliche Betreuung

Die sechs ausgewählten Schulen zeichnen sich durch eine besonders hohe SchülerInnenzahl aus. Die Förderkurse finden am Nachmittag in Kleingruppen statt, um eine bestmögliche Betreuung der PflichtschülerInnen zu garantieren. Ein Trainerteam von BFI NÖ und WIFI NÖ, wissenschaftlich begleitet durch die Pädagogische Hochschule NÖ, führt die Kurse durch.

Rückfragen & Kontakt:

Gernot Buchegger MA
Pressesprecher des Präsidenten
Kammer für Arbeiter und Angestellte für Niederösterreich
M: 0664-8134801
E-Mail: gernot.buchegger@aknoe.at

Christian Buchar
Pressebetreuung, Büro der Präsidentin
Wirtschaftskammer Niederösterreich
M: 0676-828314600
E-Mail: christian.buchar@wknoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKN0001