WIGO-HAUS stellt Konkursantrag

Insolvenz als Folge der Schachnerhaus-Pleite

Feldkirchen (OTS) - Der Kärntner Fertighaus-Produzent WIGO-Haus mit Sitz in Feldkirchen hat heute, Freitag, beim Landesgericht Klagenfurt Antrag auf Einleitung eines Konkursverfahrens gestellt. Als Auslöser für die Insolvenz wird das im vergangenen September eingeleitete Konkursverfahren der Muttergesellschaft Schachnerhaus GmbH angeführt. 10 Mitarbeiter sind betroffen.

Zwei Jahre nach der ersten Insolvenz hat der Kärntner Fertighaus-Produzent WIGO-Haus mit Sitz in Feldkirchen heute, Freitag, beim Landesgericht Klagenfurt erneut Antrag auf Einleitung eines Konkursverfahrens gestellt. Auslöser ist die Insolvenz der Muttergesellschaft Schachnerhaus GmbH vom vergangenen September. Die bis zuletzt geführten Verhandlungen mit potentiellen Investoren sowie mit der finanzierenden BKS Bank AG blieben erfolglos.

Den rund 2,96 Millionen Euro Aktiva stehen Passiva von 3,28 Millionen Euro gegenüber. 10 Dienstnehmer sind betroffen.

Die Feldkirchner Firma WIGO-Haus stand bereits im Herbst 2013 wirtschaftlich vor dem „Aus“ und stellte Antrag auf Insolvenz. Als Insolvenzursache wurde damals die Stagnation am Fertighausmarkt angegeben. Durch die Übernahme Ende 2014 durch Schachnerhaus, erhoffte man sich Synergieeffekte zwischen den beiden Werken. Unerwartete Verluste, Steuerschulden aus der Zeit der Vorbesitzer sowie Mängel bei Altbaustellen trieben jedoch im vergangenen September Schachnerhaus in die Pleite. Die Eigentümer versuchten durch Kapitalerhöhungen WIGO-Haus vor der Insolvenz zu retten – wie sich nun herausstellte leider erfolglos.

Nachwehen aus der Schachnerhaus-Pleite

Die finanzierende BKS Bank AG fror als Folge des Eigentümerwechsels im Zuge der Schachnerhaus-Pleite die Konten von WIGO ein und forderte zusätzliche Haftungen. Auch deshalb blieben die Verhandlungen mit potentiellen Investoren erfolgslos. Ein Insolvenzantrag war unausweichlich.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Cornelia Mayer
Milestones in Communication
t:+43(0)1 890 04 29 – 32
m: +43 (0) 664 889 75 832

oder

Werner Beninger
Milestones in Communication
t: +43 (0)1 890 04 29 – 20
m: +43 (0) 664 30 00 557
werner.beninger@minc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MST0001