Der ORF widerlegt falsche HD-Austria-Behauptungen

Wien (OTS) - Der ORF stellt die heute in einer OTS-Aussendung des Pay-TV-Anbieters „HD Austria“ aufgestellten und nicht den Tatsachen entsprechenden Behauptungen wie folgt richtig:

Es gibt selbstverständlich kein „ORF-Karten-Monopol“. In Österreich sind Pay-TV-Anbieter wie etwa Sky seit vielen Jahren präsent und verbreiten die Programme von mehr als 100 TV-Sendern.

ORF DIGITAL bietet – neben dem freien Empfang von Hunderten SD- und mehr als 50 HD-Sendern – die gesamte ORF-Senderfamilie in HD sowie die österreichischen Privatsender ATV HD, ATV II und Puls 4 OHNE Zusatzkosten. ORF DIGITAL ist nicht zuletzt wegen des allseits bekannten und großen Service-Angebots so erfolgreich und wird vom Publikum in über 2 Mio. SAT-Haushalten genutzt.

Die Behauptung von HD-Austria, dass es seitens des ORF für „Hersteller von Fernsehern und Satelliten-Receivern“ zwingenden Vorgaben gäbe, private „HD-Sender an hinterster Stelle in der Senderliste“ zu reihen ist schlicht und einfach falsch.

Für die österreichischen Konsumenten ist von Bedeutung: via ORF DIGITAL fallen keine laufenden Zusatzkosten an, dagegen hat HD-Austria für den Empfang der ORF-Senderfamilie eine „technische Freischaltgebühr von 6 Euro pro Jahr“ angekündigt.

HD Austria-Module und -Receiver sind nicht ORF-DIGITAL-kompatibel – die Nutzung der ORF DIGITAL-SAT-Karte ist in diesen Geräten also nicht möglich. Wer nach der „Testphase“ kein kostenpflichtiges HD-Austria-Abo abschließt, wird auf den vorderen, fix eingestellten und nicht veränderbaren Sendeplätzen in der Programmliste nur noch ein schwarzes Bild vorfinden.

Abschließend verweist der ORF darauf, dass sich verunsicherte Kundinnen und Kunden jederzeit mit ihren Fragestellungen an das ORF DIGITAL-Team unter der kostenlosen Service-Hotline 0800 090 010 wenden können.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0010