Voestalpine nimmt VW-Skandal noch gelassen

Voestalpine-Vorstand Peter Schwab bezeichnet VW als „unsinkbares Schiff“

Wien (OTS) - Die Voestalpine macht in ihrer Division Metal Forming 2,3 Milliarden Euro Umsatz. Knapp zwölf Prozent dieses Umsatzes wird mit Volkswagen generiert. Die Unwägbarkeiten rund um den VW-Skandal bereiten Peter Schwab, Mitglied des Voest-Vorstands und Leiter der Division Metal Forming, aber noch keine schlaflosen Nächte. Keine Aufträge mehr von VW zu erhalten, sei für ihn "unvorstellbar", sagt Schwab in der morgen, Mittwoch, erscheinenden WirtschaftsBlatt-Niederösterreich-Ausgabe. "VW ist ein unsinkbares Schiff." Derzeit bemerke man zwar leichte Verschiebungen bei der Produktion von Verstrebungen für Motoren weg vom Diesel, hin zum Benzin. "Dies könnte man aber auch als normale Schwankung interpretieren."

Rückfragen & Kontakt:

WirtschaftsBlatt Medien GmbH
0043160117-164
markus.stingl@wirtschaftsblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWB0002