ÖSTERREICH: Heinisch-Hosek will Frauenquote für Parlament und Landtage

Frauenministerin über OÖ-Männerregierung „empört“ – Treffen mit allen Frauensprecherinnen

Wien (OTS) - Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek reagiert im ÖSTERREICH-Interview (Freitagsausgabe) mit einer Gesetzesinitiative auf die schwarz-blaue Männer-Koalition in Oberösterreich: "Ich werde alle Frauensprecherinnen der Parlamentsparteien einladen und einen neuen Vorstoß für eine gesetzliche Frauenquote unternehmen." Diese Quote solle "jedenfalls für gesetzliche Körperschaften wie Nationalrat, Landtage und, wenn es geht, auch für Gemeinderäte" gelten.

Für die oö. Parteien hat Heinisch harsche Kritik parat: "Ich bin derart empört, dass ich es kaum ausdrücken kann. Mehr als 50 Prozent der Bevölkerung Oberösterreichs sind nicht in der Regierung vertreten. Das gehört ins vorvorige Jahrhundert." Ob da auch die SPÖ gemeint sei, die ja ebenfalls ihre Frau aus der Landesregierung abgezogen habe? Heinisch-Hosek: "Ich meine auch meine eigene Partei -ich nehme da keine aus. Wir haben zukünftig ja auch ein neues Statut, damit so etwas nicht mehr passiert."

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
(01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001