FSG-GÖD-BMHS: Danke Bundesregierung: Kein Sparen in den Schulen. Soviel Lob muss sein.

Die Bundesregierung wird einen Teil des Fehlbetrags im Bildungsbudget ausgleichen. Damit ist vorerst das Kürzen in den Schulen vom Tisch.

Wien (OTS) - Mit dem für das Jahr 2015 nachgebesserten Budget um 300 Millionen Euro und der Erhöhung um 106 Millionen für 2016 konnten drohende Verschlechterungen in den Schulen abgewendet werden.

Regierung zeigt: Arbeit der LehrerInnen wird wertgeschätzt

Der Vorsitzende der sozialdemokratischen GewerkschafterInnen an BMHS, Heinrich Himmer, bedankt sich ausdrücklich bei den handelnden Personen: "Als Gewerkschafter muss man anerkennen, wie sehr diese Bundesregierung für eine ausreichende Finanzierung der Schulen - auch in schwierigen Zeiten - eintritt. Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek hat ihr Versprechen gehalten und ein gutes Ergebnis erreicht. Dafür ein großes Danke."

Durch die noch immer vorhandene Unterfinanzierung wird das Thema in den nächsten Jahren wieder auftauchen. Himmer betont daher: "Damit die Schulen auch in eine gute Zukunft gehen können, sind weitere Anstrengungen notwendig. Diese gilt es noch umzusetzen. Als Gewerkschaft sagen wir heute Danke für den ersten Schritt, die anderen müssen noch folgen."

Rückfragen & Kontakt:

FSG BMHS
Fraktion Sozialdemokratischer GewerkschafterInnen – GÖD
BMHS - Gewerkschaft der LehrerInnen an berufsbildenden mittleren und höheren Schulen

Mag. Heinrich Himmer
0676/531 32 42
heinrich.himmer@fsgbmhs.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGS0001