Damian Izdebski beim IAA Business Communication Lunch: „Meine besten Fehler sind die, aus denen ich am meisten lernen konnte“

Wien (OTS) - Mit DiTech hatte Damian Izdebski ein Vorzeigeunternehmen aufgebaut. In einem Alter, in dem die meisten erst an die Gründung eines Unternehmens denken, war sein Lebenswerk bereist in Konkurs, und Izdebski war gezwungen, ganz von vorne anzufangen. Über seine persönlichen Erfahrungen, seine Perspektiven und die Kultur des Scheiterns in Österreich sprach der DiTech-Gründer und nunmehrige Geschäftsführer von techbold auf Einladung von IAA-Präsident Richard Grasl beim fünften IAA Business Communication Lunch des Jahres am Mittwoch, dem 14. Oktober 2015.

"Mit DiTech waren wir der erste Online-Händler in Österreich, der seinen Lagerstand angezeigt hat. Das war der Beginn eines rasanten Wachstums, wo wir uns pro Quartal verdoppelten und in 15 Jahren eine Milliarde Euro Umsatz gemacht hatten. Doch offenbar war das Wachstum im Modell der Fremdfinanzierung zu schnell", blickte Damian Izdebski zurück. "Wir investierten unser ganzes Vermögen, um die Insolvenz zu verhindern. Meine Tochter bot mir sogar an, ihr Fahrrad und ihr iPad zu verkaufen, um die Firma zu retten. Dennoch mussten wir DiTech abwickeln", so Izdebski, der es 2014 in Kalifornien mit seiner Scheiter-Expertise u. a. zum Vortragenden auf der Universität Stanford brachte. Das brachte ihn auf die Idee zu seinem Buch "Meine besten Fehler": "Meine besten Fehler sind die, aus denen ich am meisten lernen konnte, und jene, in denen sich die meisten Leser/innen wiederfinden", schloss Izdebski, der nun mit der techbold technology group ein neues Start-up gegründet hat.

Beim Business Communication Lunch nahmen unter anderem teil:
IAA-Präsident Richard Grasl, Maria Bauernfried, Kelly‘s, Gregor Almássy, Samsung, Marion Pelzel, Estée Lauder, Claudia Daeubner, SCCI, Peter Schilling, Schilling Werbeagentur, Oliver Voigt, Tageszeitung Österreich und IAA-Executive Director Raphaela Vallon-Sattler.

IAA: Ein einzigartiges globales Netzwerk. 4.000 Mitglieder. 56 Chapter. 76 Länder.

Die International Advertising Association (IAA) mit Hauptsitz in New York wurde 1938 gegründet, um sich für die verantwortungsvolle Gestaltung von Werbekommunikation einzusetzen. Die IAA mit ihren 56 Chaptern in 76 Ländern ist eine einzigartige globale Partnerschaft, deren Mitglieder sich aus Werbetreibenden, Medien, Werbeagenturen, Medienunternehmen sowie Akademien zusammensetzen. In Österreich zählt die IAA 330 Mitglieder aus Werbeagenturen, Medien und werbetreibender Wirtschaft sowie rund 150 Mitglieder der IAA Young Professionals. Damit dient die IAA als Plattform und Drehscheibe, aber auch als Sprachrohr der Kommunikations- und Werbebranche.

Rückfragen & Kontakt:

IAA-Presse
Rudolf Fehrmann
(01) 87878 – DW 12765
http://www.iaaat.org
rudolf.fehrmann@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001