GESCHÄFTSPOTENTIAL IM IRAN

Mit dem richtigen Berater jetzt die Chancen nutzen

Linz / Ansfelden (OTS) - Ab 2016 sollen die Sanktionen gegen den Iran gelockert werden, insbesondere der Zahlungsverkehr soll vereinfacht werden - hier tut sich ein enormes wirtschaftliches Potential auf.

Ein enormer Aufholbedarf in den Bereichen Technologie wie Elektronik, Engineering, Metallbau - bis hin zu sämtlichen Konsumgütern des täglichen Lebens, Mode, Kosmetik etc. ist absehbar.

Knapp 80 Millionen Einwohner mit sehr hohem Bildungsniveau und einem Altersschnitt von nur 27 Jahren wollen Marken-Produkte in Top-Qualität konsumieren, und sind bereit dafür Geld auszugeben.

Der langjährige Außenwirtschaftsberater & Förderexperte Peter Pollak besuchte im September 2015 mit der Österreichischen Wirtschaftsdelegation von rund 240 Personen, angeführt von Bundespräsident Heinz Fischer, Wirtschaftsminister und Vizekanzler Reinhold Mitterlehner, Außenminister Sebastian Kurz und Wirtschaftskammerpräsident Christoph Leitl, selber den Iran um sich ein Bild vor Ort zu machen.

"Alle Vorurteile bezüglich des Iran die jahrzehntelang hier in der Öffentlichkeit aufgebaut wurden können durch persönliche Eindrücke schnell ausgeräumt werden.

Es ist ein tolles Land, mit tollen Leuten - und einer Konsumgesellschaft die sich guten Lebensstandard leisten kann und will.

Wir werden den Wirtschaftsmarkt im Iran nachhaltig für Kunden betreuen - um hier Geschäftskontakte herzustellen. Gerade für oberösterreichische Produzenten die einen wesentlichen Anteil am Markt in Österreich haben - ist jetzt der ideale Zeitpunkt um im Iran Fuß zu fassen. Mit intelligenten Produkten, die auch vor Ort Arbeitsplätze schaffen, wo Schulungen und Knowhow-Transfer notwendig ist," so Berater Peter Pollak.

Rückfragen & Kontakt:

Sylvia Bruckmair
office@pollakconsult.at
http://www.pollakconsult.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0008