Grüne NÖ zu ÖVP-Personalrochade: Heuras logische Nachfolge, Karner überrascht

Weiderbauer: Neuer Landeschulratspräsident und neuer 2. Landtagspräsident – das wird spannend!

St. Pölten (OTS) - Die heute offiziell verlautbarten Personalrochaden innerhalb der ÖVP, kommentiert der Grüne Klubobfraustellverteter, Emmerich Weiderbauer so: "Johann Heuras ist keine Überraschung. Als Verkehrslandesrat einst völlig falsch eingesetzt, habe ich die Hoffnung, dass er als ausgebildeter Lehrer in seiner neuen Funktion als Landeschulratspräsident das veraltete Bildungssystem in Niederösterreich doch modernisiert. In manchen Redebeiträgen im NÖ Landtag hat er durchaus durchklingen lassen, dass er für Reformen zu haben ist. Als ÖVP-Kandidat erwarten wir von Heuras natürlich nicht sofort die Umsetzung der Grünen Schule, aber wir hoffen auf gute Gespräche, um unser Bildungssystem, ähnlich wie in Vorarlberg, auf den richtigen Weg zu bringen", so Weiderbauer.
Gerhard Karner als 2. Landtagspräsident überraschte Weiderbauer schon. "Viele bezeichnen Karner als ,Erwin Prölls Kettenhund‘, der es immer verstand, andere Parteien oft auf sehr ruppige Art und Weise medial zurechtzuweisen. Wie er nun als neuer 2. Landtagspräsident Brücken bauen wird, erwarten wir mit Spannung. Als relativ jungen und polit-erfahrener Mann hätten wir Gerhard Karner eigentlich in einer anderen Rolle innerhalb der ÖVP gesehen", so der Grüne Klubobfraustellvertreter Emmerich Weiderbauer.

Bei Hermann Helm bedankt sich Weiderbauer für viele Jahre freundschaftliche und konstruktive Zusammenarbeit. "Ich wünsche ihm alles Gute und viel Spaß in seinem wohlverdienten Ruhestand", so Emmerich Weiderbauer.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im NÖ Landtag
Mag. Kerstin Schäfer
Mobil: +43/664/8317500
kerstin.schaefer@gruene.at
http://noe.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0001