Bundesminister Ostermayer ehrt Helmuth Gsöllpointner

Überreichung des Österreichischen Ehrenkreuzes für Wissenschaft und Kunst I. Klasse an Helmuth Gsöllpointner

Wien (OTS) - "Helmuth Gsöllpointner verkörpert seit Jahrzehnten die Verbindung von freier Kunst und angewandter Gestaltung, immer Bezug nehmend auf den Menschen und die Gesellschaft. Er ist einer der universellsten österreichischen Künstler. Diesen Worten aus der Anregung zur Ehrung möchte ich mich anschließen und mich beim Künstler Helmuth Gsöllpointner für all das, was er in seiner langen Karriere verwirklicht hat, bedanken", sagte Kulturminister Josef Ostermayer heute, Dienstag, bei der Verleihung des Österreichischen Ehrenkreuzes für Wissenschaft und Kunst I. Klasse an den Künstler Helmuth Gsöllpointner im Bundeskanzleramt.

Laudator Reinhard Kannonier, Rektor der Kunstuniversität Linz, bezeichnete Gsöllpointner als "unglaublichen Visionär", der stets auch "gesellschaftliche Verantwortung ohne populistische Zugeständnisse" übernommen habe. Mit seiner "grenzüberschreitenden Vielschichtigkeit in Kunst, Technik und Ästhetik" sei Gsöllpoitner zum Vorbild geworden und habe zudem den Grundstein für die Verbindung zwischen Industrie und Universität gelegt. Er zähle zu einer der "markantesten und eigenständigsten Künstlerpersönlichkeiten", die noch dazu "Generationen von Studentinnen und Studenten" ausgebildet und zu eigenen Kreationen motiviert habe.

Der Geehrte bedankte sich bei seiner Familie, die oftmals aufgrund seiner vielen Projekte das Nachsehen hatte, sowie bei den vielen Wegbegleitern, die ihn und seine Pläne stets kreativ und finanziell unterstützt hätten.

Für die musikalische Umrahmung des Festaktes sorgte das Trompeten-Ensemble der Anton Bruckner Privatuniversität mit Bettina Baumschlager, Florian Brunmayr und Fabian Huemer unter der Leitung von Gunter Waldek.

Der 1933 geborene Oberösterreicher Helmuth Gsöllpointner besuchte die Hochschule für Angewandte Kunst in Wien. Er gründete Mitte der 1950er Jahre die Abteilung für Metallplastik in den Lehrwerkstätten der VOEST Alpine AG und leitete sie bis 1985. Gsöllpointner war ab 1973 Leiter der Meisterklasse Metall und von 1977 bis 1981 Rektor der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung. Er wurde 2001 emeritiert. Helmuth Gsöllpointner wurde bereits mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit der Kulturmedaille der Stadt Linz und des Landes Oberösterreich, mit dem Goldenen Ehrenzeichen des Landes Oberösterreich sowie dem Ehrenring der Stadt Linz.

Bilder von der Verleihung können Sie aus dem Fotoservice des Bundeskanzleramtes http://fotoservice.bundeskanzleramt.at/ kostenfrei abrufen.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Kerstin Hosa, MAS
Kabinett des Bundesministers Dr. Josef Ostermayer
Pressesprecherin Kunst & Kultur
+43 1 531 15-202122, +43 664 610 63 62
kerstin.hosa@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0004