Schwentner/Walser: Beratungsgespräch kein Ersatz für verpflichtendes 2. Kindergartenjahr

Grüne: Scheitern ist große Niederlage der Bundesregierung

Wien (OTS) - "Es ist absolut enttäuschend, dass das zweite verpflichtende kostenlose Kindergartenjahr entgegen aller Ankündigungen nun doch nicht kommen wird", kritisiert Judith Schwentner, Familiensprecherin der Grünen, dass die Bundesregierung das Regierungsprogramm nicht einhalten will.

"Mit der nun getroffenen Einigung auf ein Beratungsgespräch kann nicht einmal garantiert werden, dass all jene 4-Jährigen einen kostenlosen Zugang zum Kindergarten haben werden, die diesen aufgrund ihres Entwicklungsstandes dringend bräuchten. Ein Beratungsgespräch ist gut, aber kein Ersatz für einen Rechtsanspruch auf einen kostenlosen Kindergartenplatz", äußert sich auch der Grüne Bildungssprecher Harald Walser unzufrieden.

"Die Regierung sollte so ehrlich sein und sagen, dass sie nicht bereit ist, genügend Geld dafür locker zu machen. Kein Wunder, dass die Länder auf die Bremse steigen, wenn sie mit derselben Summe wie bisher - nämlich 70 Millionen Euro - ein zusätzliches kostenloses Kindergartenjahr finanzieren sollen. Das Projekt war von Beginn an zum Scheitern verurteilt", klärt Schwentner auf.

"Die Regierung verpasst damit wieder eine Chance, die Bildungseinrichtung Kindergarten als solche ernstzunehmen und allen Kindern gleiche Chancen auf ihrer Bildungslaufbahn zu ermöglichen", sagt Walser.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6735
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002