Ärztehaftpflicht: Deckung bei humanitärem Einsatz in der Flüchtlingshilfe

Deckung bei humanitärem Einsatz in der Flüchtlingshilfe für den Rahmenvertrag der Ärzteservice Ärzte - Haftpflichtversicherung durch die Zürich Versicherung AG

Wien (OTS) - Viele Ärzte und Ärztinnen sorgen gemeinsam mit Sanitätern und Krankenpflegekräften seit Wochen für eine rasche und flexible medizinische Versorgung der Flüchtlinge.

Allerdings verfügen viele Ärzte über keine ausreichende Haftpflichtversicherung für diese Hilfeleistungen. Für niedergelassene Ärzte ist der Versicherungsschutz auf das ausgeübte Fachgebiet und Erste Hilfe beschränkt. Beim angestellten Arzt besteht zudem nur Versicherungsschutz für Tätigkeiten im Spital.

Die in der Flüchtlingshilfe notwendige medizinische Versorgung geht über Erste Hilfe hinaus. Die Ärzteservice hat sich daher gemeinsam mit der Zürich Versicherung AG als Versicherer für den Rahmenvertrag des Vereins für Ärzteservice und Ärzteinformation entschieden, die Deckung für selbständige Ärzte und angestellte Ärzte auf den humanitären Hilfseinsatz bei der Flüchtlingshilfe innerhalb Österreichs zu erweitern.

In der Ärzteservice Ärzte-Haftpflichtversicherung besteht somit Deckung für niedergelassene (=freiberuflich tätige) Ärzte und angestellte Ärzte unabhängig von der Fachrichtung für ihren humanitären Hilfseinsatz bei der Flüchtlingshilfe innerhalb Österreichs.

Wie andere Versicherer mit diesem Thema umgehen, ist direkt beim jeweiligen Versicherungsunternehmen zu erfragen.

Rückfragen & Kontakt:

Ärzteservice Dienstleistung GmbH
Mag. Alexandra Piller
Ferstelgasse 6, 1090 Wien
Tel.: 01/402 68 34
office@aerzteservice.com
www.aerzteservice.com
www.facebook.com/aerzteservice

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002