Bundespräsident: Morgiger EU-Gipfel braucht dringend Ergebnisse

Erfurt – Um die Flüchtlingskrise zu bewältigen, muss die Europäische Union morgen handeln. Es geht nicht nur um eine gerechte Verteilung, sondern auch um die Zukunft der EU.

Wien (OTS) - "Mein deutscher Amtskollege Bundespräsident Joachim Gauck und ich erwarten uns vom morgigen EU-Gipfel in Brüssel klare Ergebnisse: Es geht nicht nur um eine Lösung für die Ursache der Flüchtlingskrise und um die Frage, welches Land wie viele Flüchtlinge aufnehmen kann, sondern es geht morgen auch um die Zukunft der Europäischen Union", so Bundespräsident Dr. Heinz Fischer beim Treffen der deutschsprachigen Staatsoberhäupter in Erfurt (Arraiolos-Treffen).

Die Staatsoberhäupter diskutierten auch das Zukunftsthema Bildung. Besonders positiv hob Bundespräsident Fischer die duale Berufsausbildung in Österreich hervor, die bereits zu einem Exportartikel geworden ist. Die Tatsache, dass die Europäische Union das jährliche Bildungsbudget stark gesteigert hat, macht die EU zu einem Motor des Bildungssystems.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Präsidentschaftskanzlei, Presse- und Informationsdienst
(++43-1) 53422 230
pressebuero@hofburg.at
http://www.bundespraesident.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BPK0001