Hubschrauberstützpunkt Vomp - Volksabstimmung in Tirol in Diskussion

Inakzeptable, bürger- und demokratiefeindliche Haltung des Verteidigungsministers samt Kabinett absurd

Vomp, Innsbruck, Wien (OTS) - Die völlig inakzeptable, bürger- und demokratiefeindliche Haltung des Verteidigungsministers und seines Kabinetts wird immer absurder und auf das Schärfste verurteilt. Diese Gesprächsverweigerung, die Peinlichkeit der Schutzbehauptungen bzgl. "Einsparung", die Ignoranz des Regierungsauftrages nach "Schutz und Hilfe im Katastrophenfall" und vor allem der zutiefst respektlose Umgang mit einer breiten Basis der Bevölkerung im Bundesland Tirol, dokumentiert bisher mit mehr als

● 3500 Unterschriften von besorgten Bürgerinnen und Bürgern, alles Steuerzahlerinnen und Steuerzahler; ● eine einstimmige Entschließung des Tiroler Landtages, ● Präsidium und Vorstand der Tiroler Arbeiterkammer, ● eine klare positive Position des Tiroler Gemeindeverbandes, ● eine klare Position der Feuerwehren, Rettungs- und Katastrophenschutzorganisationen, ● eine Petition der Bürgermeister des Bezirkes Kitzbühel, ● eine Petition der Bürgermeister des Bezirkes Landeck usw.,

werden wir nun dazu nützen, in den nächsten Tagen zu überlegen, ob es nicht Sinn macht, diesem berechtigten und legitimen Anliegen im Rahmen einer verbindlichen VOLKSABSTIMMUNG in Tirol noch mehr Nachdruck zu verleihen (siehe Details auf www.gurgiser-team.at).

Wir sind selbstbewussst genug, für dieses Anliegen die notwendigen Strukturen samt Finanzierung einzufordern. Motto: "Wer Milliarden für kriminelle Banken auf nationaler und internationaler Ebene hat, muss zuerst die Sicherheit im eigenen Land finanzieren".

Unabhängige Initiative für den Erhalt des Hubschrauberstützpunktes Vomp.

Rückfragen & Kontakt:

Fritz Gurgiser
Tel.: 0043-664-1307070
office@gurgiser-team.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BTI0001