ÖSTERREICH: Pühringer fürchtet Abwahl als Landeshauptmann

„Flüchtlingsthema überschattet alles“

Wien/Linz (OTS) - Im Interview mit der Tageszeitung ÖSTERREICH (Sonntagsausgabe) klagt ÖVP-Landeshauptmann Josef Pühringer: "Wir haben keine Chance, mit der Landespolitik durchzukommen. Das Flüchtlingsthema, das der FPÖ, in die Hand spielt, überschattet alles." Das sei "weit ärger, als bei der Voest-Privatisierung vor 12 Jahren", so Pühringer, der auch mit dem Schicksal hadert: "Ich weiß nicht, warum es immer uns trifft."

Der Landeshauptmann fürchtet, dass er nach der Wahl vom Landtag abgewählt werden könnte. "Andere Parteien haben die Möglichkeit, sich bei der Wahl im Landtag zusammenzutun und einen anderen als Landeshauptmann zu wählen." Auf den Einwand, dass die SPÖ eine Zusammenarbeit mit der FPÖ ausgeschlossen hat, sagt Pühringer:
"Ausgeschlossen wird vor der Wahl viel. Ich bin zu lange in der Politik, als dass ich nicht wüsste: Alles ist möglich."

Pühringer kritisiert im Zusammenhang mit dem Flüchtlingsthema auch die Bundesregierung. "Man hat zu sehr den Eindruck erweckt: In Österreich herrscht Flüchtlingschaos, was ich für Oberösterreich überhaupt nicht behaupten kann."

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
(01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0003