Zugverkehr nach Deutschland eingestellt

Derzeit keine Zugverbindungen nach Deutschland mehr

Salzburg (OTS) - (LK) Vom Salzburger Hauptbahnhof fahren bis auf Weiteres keine Züge mehr nach Deutschland. Dies wurde von deutscher Seite behördlich verfügt. Einige Schutzsuchende haben inzwischen zu Fuß den Bahnhof in Richtung Deutschland verlassen.

"Die Flüchtlinge auf dem Bahnhof werden laufend über Durchsagen sowie auch schriftlich in ihrer Muttersprache über Notunterbringungsquartiere, die vom Land Salzburg bereitgestellt werden, informiert. Busse für den Transport dorthin stehen vor dem Bahnhof beim Ausgang Schallmoos bereit. Das Vorhaben, die Flüchtlinge vorübergehend in die Notunterbringungsunterkünfte zu bringen, gestaltet sich jedoch schwierig. Die Flüchtlinge wollen so kurz vor ihrem Ziel nicht weiterhin in Salzburg bleiben. Sie wollen unbedingt nach Deutschland", so Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer heute, Mittwoch, 16. September. "Wir versuchen alles, um hier Überzeugungsarbeit zu leisten, damit diese Quartiere angenommen werden, damit die Flüchtlinge ordentlich versorgt werden und sich ausruhen können."

Zur Entlastung des Salzburger Hauptbahnhofs hat das Land Salzburg eine Notunterbringungsunterkunft in Salzburg-Kasern aktiviert. Dort stehen Versorgungsplätze für bis zu 400 Personen bereit. Ab dem späten Nachmittag steht auch eine weitere Notunterbringungsunterkunft in Liefering bereit, in der mehrere hundert Flüchtlinge versorgt werden können.

Gestern sind rund 4.500 Flüchtlinge mit der ÖBB über den Salzburger Hauptbahnhof nach Deutschland weitergereist. t213-20a

Rückfragen & Kontakt:

Landes-Medienzentrum
Information, Kommunikation, Marketing
Chefredakteurin Mag. Karin Gföllner
(0662) 80 42 / 24 33
landesmedienzentrum@salzburg.gv.at
http://www.salzburg.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SBG0001