Hundstorfer, Wehsely, Göschl, Meißl: Die Qualifizierungsmeile bietet alle Infos zum Nachholen des Lehrabschlusses

Eine Berufsausbildung ist der beste Schutz gegen Arbeitslosigkeit – die Infomesse präsentiert alle Möglichkeiten für den Weg dorthin

Wien (OTS) - Wer einen Beruf gelernt hat, trägt ein geringeres Risiko, arbeitslos zu werden. Alle Wienerinnen und Wiener, die einen Lehrabschluss nachholen wollen, sind daher am 16. und 17. September 2015 bei der Qualifizierungsmeile von AMS Wien und waff genau richtig. Bei dieser Messe rund um den Lehrabschluss informieren und beraten die Profis von waff und AMS Wien sowie von ausgewählten Bildungseinrichtungen an mehr als 30 Infoständen darüber, welche Wege zu einer abgeschlossenen Berufsausbildung führen.

Hundstorfer, Wehsely: "Qualifizierung hilft Arbeitslosigkeit zu verhindern"

"Heute ist eine gute Ausbildung die Voraussetzung für eine stabile Berufslaufbahn", sagt Sozialminister Rudolf Hundstorfer anlässlich der heutigen Eröffnung. "Es gibt keine bessere Versicherung gegen Arbeitslosigkeit als gute Qualifikation - die Qualifizierungsmeile informiert darüber, welche Wege dorthinführen." Aber nicht nur das. Hundstorfer: "Das Besondere an dieser Messe ist, dass hier nicht nur beraten wird, sondern man sich gleich vor Ort um einen Ausbildungsplatz bewerben kann."

LAbg. Tanja Wehsely unterstreicht: "In Wien haben wir mit den Qualifikationsplan Wien 2020 eine arbeitsmarktpolitische Weiche für die Zukunft gestellt. Wir wollen damit vor allem Wienerinnen und Wiener mit höchstens Pflichtschulabschluss zu einer besseren Ausbildung verhelfen. Dabei setzen wir einerseits bei den Jugendlichen an, damit möglichst viele eine fundierte Berufsausbildung machen und auch abschließen. Andererseits greifen wir Erwachsenen gezielt beim Nachholen des Lehrabschlusses unter die Arme! Denn je besser die Qualifikation umso besser die beruflichen Entwicklungschancen. Wir wollen, dass alle die gleichen Chancen auf einen guten Job und ein Einkommen haben, von dem sie leben können. Die Qualifizierungsmeile ist ein unverzichtbarer Bestandteil, wenn es darum geht die konkreten Aus-und Weiterbildungsangebote als ersten Schritt auf diesem Weg direkt zu den Menschen zu bringen."

Göschl, Meißl: "Qualifizierungsmeile soll Menschen auch motivieren, dass Lehrabschluss schaffbar ist"

"Mehr als ein Drittel aller Wienerinnen und Wiener, die nur die Pflichtschule abgeschlossen haben, sind derzeit arbeitslos", sagt AMS-Wien-Vizechef Winfried Göschl. "Ihre Chancen auf stabile Arbeitsverhältnisse, auf die sie eine gute Erwerbslaufbahn aufbauen können, sind leider gar nicht gut."

An Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit einer guten Ausbildung haben die Wiener Betriebe aber durchaus Bedarf und Interesse. "Die Menschen zum nächsthöheren Bildungsabschluss zu motivieren, sehen wir daher als unsere Pflicht", sagt Göschl. "Manchen fehlt das Selbstvertrauen um zu sehen: auch für sie ist der Lehrabschluss greifbar. Dieses Gefühl wollen wir ihnen hier geben."

Die Zielgruppe sind zum einen Menschen, die schon länger im Erwerbsleben stehen und daran denken, einen höheren Bildungsabschluss nachzuholen. Aber natürlich wendet sich die Qualifizierungsmeile auch an Jugendliche, die am Ende ihrer Schulpflicht stehen und die nächsten Karriereschritte überlegen. "Ein höherer Abschluss macht sich für alle bezahlt", sagt Göschl: "Durch ein geringeres Risiko der Arbeitslosigkeit, aber nicht zuletzt auch durch eine höhere Einstufung im Kollektivvertrag."

"Der Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds (waff) ist in erster Linie präventiv aktiv, also noch bevor jemand den Job verliert," so Geschäftsführer Fritz Meißl. "So unterstützen wir ganz gezielt beschäftigte WienerInnen mit höchstens Pflichtschulabschluss beim Nachholen des Lehrabschlusses. Konkret helfen wir mit individueller Beratung, bei der Suche nach passenden Kursangeboten und mit bis zu 3.000 Euro Förderung der Kurskosten", betont der waff-Chef.

Meißl weiter: "Damit die Wienerinnen und Wiener noch schneller und unbürokratischer zu ihrem Weiterbildungsgeld fürs Lehrabschluss Nachholen kommen, haben wir heuer den Chancen-Scheck eingeführt. Der Vorteil dabei: Die Vorfinanzierung fällt zur Gänze weg, weil der waff direkt mit dem Kursträger verrechnet."

"So einen wichtigen Bildungsabschluss neben dem Job nachzuholen ist keine Selbstverständlichkeit, aber es ist schaffbar. Das beweisen auch unsere konkreten Zahlen. Insgesamt haben wir 2012 und 2013 rund 1.100 berufstätige WienerInnen beim Nachholen des Lehrabschlusses unterstützt. Über 90 Prozent sind bis zum Februar 2015 bereits zur Lehrabschlussprüfung angetreten. Und 95 Prozent haben die Prüfung auch tatsächlich geschafft. Ich hoffe, dass auch viele Berufstätige die Qualifizierungsmeile nutzen werden, um sich zu informieren und erste konkrete Schritte auf dem Weg zum außerordentlichen Lehrabschluss setzen. Der waff ist auf diesem Weg jedenfalls ein Partner, auf den man zählen kann", unterstreicht der waff-Geschäftsführer.

Der waff ist auf der Qualifizierungsmeile außerdem mit dem Programm "Jobs plus Ausbildung" vertreten. Gemeinsam mit dem AMS unterstützt der waff dabei Unternehmen, die qualifizierte MitarbeiterInnen suchen. Im Rahmen dieses Programms bekommen arbeitsuchende WienerInnen nicht nur die Chance auf eine Ausbildung etwa im Gesundheits- und Pflegebereich oder auf das Nachholen des Lehrabschlusses, z.B. in der Gastronomie, sondern auch auf einen fixen Job.

Was die Qualifizierungsmeile 2015 konkret bietet

Auf dem Programm der Qualifizierungsmeile 2015 stehen stündliche Vorträge der Ausstellerinnen und Aussteller. Profis geben dabei wichtige Tipps rund ums Thema "Lehrabschluss". Kursinstitute stellen sich vor und informieren über ihre Ausbildungsangebote, Dauer der Ausbildungen und künftige Berufschancen. Schnellentschlossene können sich direkt vor Ort für ihre Ausbildung anmelden!

Darüber hinaus erzählen Wienerinnen und Wiener, die bereits den Lehrabschluss nachgeholt haben, ihre Erfolgsgeschichte.

Auch heuer steht den Besucherinnen und Besuchern wieder ein BerufsInfoZentrum zur Verfügung, in dem die Expertinnen und Experten des AMS Wien alle Fragen zu Ausbildung und Laufbahn beantworten.

Die Qualifizierungsmeile erwartet ihre Besucherinnen und Besucher in diesem Jahr mit folgenden Öffnungszeiten:

Mittwoch, 16. September 2015, 8.00 bis 17.00 Uhr, sowie Donnerstag, 17. September 2015, 9.00 bis 16.00 Uhr.

QUALIFIZIERUNGSMEILE im Berufsausbildungszentrum des BFI Wien, Engerthstraße 117, 1200 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Elisabeth Kern
Pressesprecherin des Sozialministers
Tel.: (01) 71100-2247
E-Mail: Elisabeth.Kern@sozialministerium.at

Gabriele Philipp
Mediensprecherin des Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds (waff)
Tel.: (01) 217 48-318
E-Mail: gabriele.philipp@waff.at

Sebastian Paulick
Pressesprecher AMS Wien
Tel.: (01) 87871-50114
E-Mail: sebastian.paulick@ams.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AMW0001