„SCHEISS INTERNET“-PREIS FÜR EU-DIGITALKOMMISSAR OETTINGER

Der #WOLO Publikumspreis geht in diesem Jahr an die Minister Ostermayer und Brandstetter

Wien (OTS) - Der Gewinner des #WOLO15 Awards für ausgezeichneten Kulturpessimismus steht seit gestern Abend fest. Eine fünfköpfige Jury wählte im Alten Rathaus aus 13 Nominierungen einstimmig den EU-Kommissar für Digitale Wirtschaft und Gesellschaft Günther Oettinger. Der "Cyberkommissar der Herzen" hat in seiner einjährigen Amtszeit "viele neue Wörter gelernt." Oettinger erhält den #WOLO15 für seine besonders realitätsfremden Aussagen zum Internet und seine Versuche, die Industrie vor Aktivisten und Journalisten in Schutz zu nehmen. Bei einer Diskussion mit dem Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Telekom AG über Google und die Netzneutralität meint Oettinger: "Da ist die Netzgemeinde, da sind die Piraten unterwegs, da geht es um perfekte Gleichmacherei. Da heißt es die böse Industrie."

Für den EU-Kommissar sind dies "taliban-artige" Entwicklungen."Auch das Publikum durfte mitentscheiden: Die Wahl fiel auf Minister Josef Ostermayer und Wolfgang Brandstetter, die im Rahmen der jüngsten Urheberrechtsnovelle die Einführung der Festplattenabgabe beschlossen haben. Die Vergabe des Awards wurde gleichzeitig dazu genutzt, die zehn geplanten Inlandsgeheimdienste des neuen Staatsschutzgesetzes symbolisch abzuschießen. Dies wurde von der Jury mit Bravour und großem Applaus umgesetzt. Gesetz und Petition unter:
https://www.staatsschutz.at

Rückfragen & Kontakt:

presse@paraflows.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001