VP-Hefelle ad Praterstern: Was muss noch passieren, bis die Verantwortlichen handeln?

ÖVP fordert seit Jahren Alkoholverbot und wirksame Maßnahmen

Wien (OTS) - "Es ist ein tragisches Ereignis, allerdings gibt es wenig Hoffnung, dass die Bezirksverantwortlichen endlich aufwachen", kommentiert ÖVP-Bezirksrat Paul Hefelle die jüngsten Ereignisse auf dem Praterstern.
"Dass der Platz ein Hotspot ist und wir mit einer unangenehmen Szene konfrontiert sind ist längst kein Geheimnis mehr. Aber Rot und Grün haben sich in der Bezirksvertretung immer gegen das von uns geforderte Alkoholverbot gestellt."
Polizeieinsätze stehen auf der Tagesordnung und jetzt gebe es sogar schon einen Toten zu beklagen, so Hefelle weiter. "Die mit Pomp angekündigte Eröffnung eines Vegetarier-Restaurants wird die Lage nicht entschärfen, aber von einer von uns ebenfalls geforderten Sozialeinrichtung im ehemaligen Polizeigebäude wollte die linke Bezirksmehrheit ja wie vom Alkoholverbot nichts wissen", so Hefelle abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002