Wiener Handel und Vienna Business School starten Initiative zur Förderung junger Flüchtlinge

Wien (OTS) - Im Rahmen einer Gemeinschaftsaktion der Sparte Handel der Wirtschaftskammer Wien und des Fonds der Wiener Kaufmannschaft werden Sozialprojekte unterstützt und fünf Ausbildungsplätze in den Handelsakademien und Handelsschulen der Vienna Business School zur Verfügung gestellt.

Junge Menschen mit Interesse an einer wirtschaftlichen Ausbildung -egal welcher Herkunft - gezielt zu fördern, das ist das Ziel der aktuellen Initiative in den Vienna Business School (VBS). Im Zentrum stehen dabei fünf Ausbildungsplätze, die jungen Migranten die Möglichkeit zum Besuch eines Ausbildungszweiges der VBS bieten. Die Kosten der Schulplätze von bis zu 41.000 Euro werden vom Schulerhalter getragen. Auch im Schulalltag wird das Thema Integration und soziale Verantwortung noch stärker in den Vordergrund gerückt. Zu diesem Zweck werden gemeinsam mit Schülern und Lehrern in den VBS Sozialprojekte wie Deutschkurse, Nachhilfe- oder gemeinsame Sportstunden an den Schulstandorten entwickelt.

ZWT: Der Handel hilft
Finanzielle Unterstützung kommt dabei von der Sparte Handel der Wirtschaftskammer Wien. Hier hat Spartenobmann Dr. Rainer Trefelik eine Spendenaktion ins Leben gerufen. Bei den nächsten großen Veranstaltungen der Sparte, wie der Roadshow "Registrierkassenpflicht" am 24.9. im Austria Center und dem Handelstag am 28.10. in der Wiener Hofburg, werden die Besucher dazu aufgerufen, die Aktion mit einer Spende zu unterstützen. Ebenso wird im Eingangsbereich des Spartenhauses am Schwarzenbergplatz eine Spendenbox platziert, die es Funktionären und Mitarbeitern ermöglicht, sich zu beteiligen. "Auch in wirtschaftlich herausfordernden Zeiten rechne ich fest damit, dass unsere Mitgliedsunternehmen ihre Solidarität und ihr großes Herz unter Beweis stellen und dafür sorgen werden, dass hier eine stattliche Summe zusammenkommt", ist Trefelik überzeugt.

ZWT: Integration aktiv fördern
"Im Kontext der aktuellen Flüchtlingsnot war die Schaffung von Ausbildungsmöglichkeiten und das Fördern von Sozialprojekten in der Vienna Business School ein weiterer logischer Schritt für uns. Eine gute Ausbildung und ein erfolgreicher Start ins Berufsleben sind für junge Menschen gerade heute besonders wichtig, ungeachtet ihrer Nationalität", erläutert KommR Helmut Schramm, Präsident des Fonds der Wiener Kaufmannschaft. Menschlichkeit, Toleranz und ein aktives Miteinander sind wichtige Werte, die mit der zukunfts- und wirtschaftsorientierten Ausbildung an den Vienna Business School vermittelt werden. Diese sind fixer Bestandteil im Schulalltag, aber auch in der Freizeit der Schüler. Mit Auszeichnungen wie dem Amicus Award und dem Merkur Award werden Projekte von VBS-Schülern und deren soziales Engagement seit vielen Jahren besonders gewürdigt.

Rückfragen & Kontakt:

Referat für Öffentlichkeitsarbeit der Sparte Handel
Schwarzenbergplatz 14, 1040 Wien
Erich Plessberger
T 514 50-3249
E erich.plessberger@wkw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WHK0001