DSCHUNGEL WIEN & Bezirk Neubau zeigen Haltung am Platz der Menschenrechte

Der Platz der Menschenrechte in Wien Neubau wird ab Montag 14. Sep. zum wöchentlichen Forum für Menschenrechte.

Wien (OTS) - Als eine der lebenswertesten Städte der Welt erklärte sich Wien mit Beschlussfassung Ende 2014 zur Menschenrechtsstadt. Symbolisch wurde das Thema "Menschenrechte" wenige Zeit später in den öffentlichen Raum eingeschrieben - mit dem Platz der Menschenrechte beim Marcus-Omofuma-Gedenkstein an der Ecke von MuseumsQuartier und Mariahilferstraße und somit direkt vor der Theaterhaustüre des DSCHUNGEL WIEN.

Wiens Theater am Platz der Menschenrechte

Bereits seit der Eröffnung 2004 versteht sich das Theaterhaus für junges Publikum um Direktor Stephan Rabl als eine Kultureinrichtung, die den Zugang zu Theater, Musik und Tanz jedem Menschen offen hält. Das Recht auf Kunst als integraler Bestandteil von Kinder- und Menschenrechten hat oberste Priorität.

Haltung zeigen in Neubau

"Menschenwürde und Menschenrechte sind in den letzten Monaten mehr denn je ein Thema geworden" - so Direktor Stephan Rabl bei der diesjährigen Pressekonferenz zum Saisonstart im Hinblick auf die Entwicklungen der letzten Monate. "Es gilt, eine Haltung zu haben und zu vertreten". So setzt DSCHUNGEL WIEN in Zusammenarbeit mit NGOs und dem Bezirk Neubau ab sofort mit einem wöchentlichen Format am Platz der Menschenrechte ein deutliches Zeichen für Menschen in Not.

"Der Platz der Menschenrechte ist mit seiner symbolischen Bedeutung dafür prädestiniert, als Forum für und Schauplatz zur Thematisierung von Grundrechten zu dienen. Die Menschenrechte symbolisch in den öffentlichen Raum einzuschreiben und in weiterer Folge mit einer Programmierung sichtbar zu machen und zu vergegenwärtigen, stand auch stets als Grundantrieb hinter der Platzbenennung. Umso mehr freut es mich, dass dieses Ziel - durch künstlerische Interventionen die Sensibilität für die Menschenrechte und ihre Einhaltung zu stärken -mit dieser regelmäßigen Aktion erfüllt wird", kommentiert Bezirksvorsteher Thomas Blimlinger das neu entstandene Forum.

DSCHUNGEL WIEN for human rights!

Der Platz der Menschenrechte wird, beginnend ab Montag 14. September 18:00, wöchentlich zu einem Forum für Reden über Grundrechte. Unter dem Titel "DSCHUNGEL WIEN for human rights" wird der rückwärtige Eingang des DSCHUNGEL WIEN die ganze Theater-Spielzeit lang zum Schauplatz von öffentlichen Kundgebungen rund um das Thema Menschenrechte. "Wir wollen gemeinsam eine Welt für uns und unsere Kinder bauen, in der Angstmache und Menschenhetze keinen Platz finden darf. Weder soll Ausgrenzung das Klima sein in dem Kinder aufwachsen, noch Herkunft die Möglichkeiten in dieser Welt bestimmen" - so Stephan Rabl weiter. Wo könnte man in Wien dafür besser ein Zeichen setzen als am Platz der Menschenrechte?

Rückfragehinweis DSCHUNGEL WIEN:
Mag. Andreas Prieling
Presse | Medienkontakte
01.522.07.20.24
a.prieling@dschungelwien.at

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
(+43-1) 4000 - 81814
presse.wien@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001