Konferenz: Algorithmische Regime und generative Strategien - Freitag, 25. September, 2015 Technische Universität Wien, Karlsplatz, 11:00 -

ExpertInnen des World-Information Institute diskutieren die regulatorische Politik maschineller Abläufe.

Wien (OTS) - Algorithmische Systeme sind mittlerweile allgegenwärtig. Vom Smartphone und Social-Media bis zu Finanz, Medizin, Sicherheit und Politik, die algorithmische Automatisierung bestimmt zunehmend den Alltag. Die Welt der großen Datenmengen, kann ohne technische Hilfsmittel nicht erfasst werden. Algorithmen prägen immer mehr Situationen, wie wir die Welt wahrnehmen und wie wir in ihr Handeln. "Algorithmische Regime und generative Strategien" untersucht den wachsenden Einfluss digitaler Vorhersage- und Steuerungstechnologien und deren Kaskadeneffekte, ihre Wirkungsmacht auf kulturelle und soziale Realitäten.

Wer hat Zugang zu diesen großen Datenmengen? Mit welchen Mitteln werden sie zusammengestellt, ausgewertet und mit welchen Absichten? Welche Realitäten werden durch automatisierte algorithmische Prozesse geschaffen?

Der technische Charakter von Algorithmen wird gerne als Garantie von Objektivität dargestellt. Aber die Art in der Daten aufbereitet werden beeinflusst das Ergebnis, und was ein Index beinhaltet oder nicht ist entscheidend. Der Bezugsrahmen der Probleme und Lösungen, in denen Algorithmen angewandt werden wirft Fragen zur Methodik und den damit verbunden Wissensansprüchen auf. Auch wenn automatisierte Abläufe an die Computerlogik algorithmischer Befehlsketten ideal angepasst sind, kann eine komplexe Außenwelt nicht auf vereinfachte Aussagens reduziert werden.

Die Konferenz "Algorithmische Regime und generative Strategien" sucht eine Auseinandersetzung mit Fragen der Politik von Algorithmen, normativen Klassifikationen und algorithmischer Gouvernementalität. Sie präsentiert kritische Perspektiven von Forschern, Künstlern und Aktivisten um dieses zukunftsweisende Thema für eine breitere und vielfältigere Debatte öffnen.

TeilnehmerInnen: Thomas Sturm (DE), Antoinette Rouvroy (BE), Reinhard Kreissl (AT), Btihaj Ajana (UK), Katja Mayer (AT), Francesca Musiani (FR), Olga Goryunova (UK), Paolo Ruffino (IT), Gerald Raunig (AT) und Peter Purgathofer (AT)

Twitter: #algoregimes - Eintritt: Frei

http://www.ots.at/redirect/strategien

Konrad Becker, Felix Stalder - Conference Editors - World-Information Institute <world-information.net> in Kooperation mit dem Institut für Gestaltungs- und Wirkungsforschung an der Fakultät für Informatik der Technischen Universität Wien. Unterstützt von SHIFT Wien und BKA Kunst.

Rückfragen & Kontakt:

World-Information Institute/t0
Argentinierstr. 69/11, A-1040 Wien

Tel: +43 (1) 522 18 34

office@world-information.org
http://world-information.net/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003