Vassilakou: Überwältigende Hilfe auf Wiener Bahnhöfen

1:0 für Zivilgesellschaft gegen Hetzer

Wien (OTS) - Überwältigt von der Welle der Hilfsbereitschaft und Solidarität zeigte sich Maria Vassilakou heute am Wiener Westbahnhof. Dass mehr als 3000 Flüchtlinge in der Nacht auf Samstag die ungarische Grenze zu Österreich ohne bürokratische Hürden passieren durften, sei ein Sieg für die Menschlichkeit gewesen.

Vassilakou, die seit dem Vormittag am Westbahnhof mit anpackt, hält fest: "Solange Menschen, die unsere Hilfe brauchen, hier ankommen, werden wir helfen. Wir schaffen das. Wien schafft das."

Die Spitzenkandidatin der Grünen Wien bekräftigte am Samstag ihre Forderung nach der Gewährung von Botschaftsasyl durch Österreich und andere EU-Staaten in Ungarn. Flüchtlinge könnten sich dort registrieren und dann anschließend weiterreisen. "Wenn Österreich hier mit positivem Beispiel vorangeht werden andere Staaten wie Deutschland und Frankreich folgen", zeigt sich Vassilakou zuversichtlich.

"Der heutige Tag ist ein Matchsieg. Im Match Zivilgesellschaft gegen Hetzer steht es 1:0", so Vassilakou abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
(+43) 676 4966009
presse.wien@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001