Henisch-Hosek in ÖSTERREICH: Schulen sollen selbst über Schulautonomie entscheiden

Bildungsministerin: "Mehr Flexibilität zum Schulbeginn am Morgen kann durch mehr Schulautonomie erreicht werden."

Wien (OTS) - Schulen sollen selbst entscheiden, wann sie am Morgen anfangen wollen. Das ist der Vorschlag von Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek in der Diskussion um den Schulbeginn um acht Uhr. "Mehr Flexibilität zum Schulbeginn am Morgen kann durch mehr Schulautonomie erreicht werden", sagt Heinisch-Hosek gegenüber ÖSTERREICH.

Damit reagiert sie auf die Forderung ihrer deutschen Kollegin Kristina Schröder. Die hält einen Unterrichtsbeginn um 9 Uhr in Deutschland für denkbar."

Heinisch-Hosek lässt durchaus Sympathie für einen späteren Schulstart erkennen: "Ein sanfter Einstieg in den Schultag erleichtert auch das Lernen. Dadurch sind die Kinder leistungsfähiger und konzentrierter."

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
(01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001