Einladung zum Pressegespräch: Automotive Zulieferindustrie unter Druck - Negativtrend nimmt zu

IWI-Studie: Standort Österreich verliert weiter an Boden

Wien (OTS) - Die ARGE Automotive Zulieferindustrie der Wirtschaftskammer Österreich lädt herzlich ein zum

PRESSEGESPRÄCH

Automotive Zulieferindustrie unter Druck - Negativtrend nimmt zu IWI-Studie: Standort Österreich verliert weiter an Boden

Zeit: Donnerstag, 10. September 2015, 9:30 Uhr

Ort: Wirtschaftskammer, Wiedner Hauptstraße 63, 1045 Wien
Saal B5 2 (Zone B, 5. Stock)

Ihre Gesprächspartner sind:
Dipl.-Ing. Dietmar Schäfer
Vorsitzender der ARGE Automotive Zulieferindustrie
DDr. Herwig W. Schneider
Geschäftsführer Industriewissenschaftliches Institut (IWI)

Zum 3. Mal in Folge hat das IWI auch heuer ein Wettbewerbsranking für die österreichischen Automotive Zulieferindustrie auf Basis des Global Competitiveness Index (GCI) erstellt. Das Ergebnis: Es wird eng. Während Länder wie Deutschland oder Großbritannien die Trendwende nach der Krise geschafft haben und im internationalen Wettbewerb wieder punkten, sackt Österreich bei fast allen Standortfaktoren weiter ab.

Die Fragestellungen für das Gespräch:
Stehen wir vor einem Ende einer erfolgreichen industriellen Ära in Österreich? Was bedroht die Zukunft der Automotiven Zulieferindustrie am Standort und wohin muss die Wirtschaftspolitik steuern, um wieder auf die Erfolgsstraße zu kommen?

Wir bitten um Ihre Anmeldung unter angela.balder@grayling.com bzw. telefonisch unter 01 524 43 00-70. Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Pressegespräch: Automotive Zulieferindustrie unter Druck

Datum: 10.9.2015, 09:30 - 10:30 Uhr

Ort:
Wirtschaftskammer Österreich
Wiedner Hauptstraße 63, 1040 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Angela Balder
Grayling Austria
angela.balder@grayling.com
+43 (0) 524 43 00 - 70

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRI0001