FORMAT: Gutachter attestiert Ludwig Scharinger wieder Vernehmungsfähigkeit

Kein „forensisch relevanter sekundärer Schwachsinn höheren Grades“ feststellbar

Wien (OTS) - Ex-Raiffeisen-OÖ-General Ludwig Scharinger ist laut einem im Auftrag des Staatsanwalts erstellten Sachverständigengutachten wieder gesund, vernehmungs- und verhandlungsfähig. Dies berichtet das Wirtschaftsmagazin FORMAT in seiner am Freitag erscheinenden Ausgabe.

Für die Staatsanwaltschaft Wien sowie die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft gilt Scharinger laut FORMAT als wichtige Auskunftsperson in den Affären Buwog, Terminal Tower und Media Select. Eine Einvernahme war seit Oktober 2013 wegen eines schweren Unfalls in Russland nicht möglich. Scharinger war danach wochenlang auf Rehabilitation und wurde von zwei Gutachten aus dem Jahr 2014 als "nicht vernehmungsfähig" erklärt.

Der renommierte Facharzt für Psychiatrie und Neurologie, Heinz Pfolz, untersuchte im Jahr 2015 den psychischen Zustand von Ludwig Scharinger und konstatierte eine deutliche Erholung. Laut dem FORMAT vorliegenden Pfolz-Gutachten weist Scharingers Schädel-Hirn-Trauma eine "kaum fassbare Restsymptomatik" auf, die aber "keineswegs einen forensisch relevanten sekundären Schwachsinn höheren Grades gleichzusetzen" sei. Deshalb sei "der Untersuchte" auch wieder vernehmungs- und verhandlungsfähig.

Rückfragen & Kontakt:

FORMAT Business
Ashwien Sankholkar
01-21755-4126

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMT0001