Österreich nominiert „Ich seh Ich seh“ (Goodnight Mommy) als Kandidat für den Auslandsoscar

Weinstein Company startet den Film am 11. September in den USA, 5,7 Millionen Aufrufe des US-Trailers, DVD-Veröffentlichung im Oktober

Wien (OTS) - Es ist eine unglaubliche Erfolgsgeschichte, die "Ich seh Ich seh" seit seiner Uraufführung bei den Filmfestspielen von Venedig 2014 schrieb: Der Arthaus-Horrorfilm von Veronika Franz und Severin Fiala wurde seither mit 14 internationalen Preisen ausgezeichnet und hat weltweit an 70 Festivals teilgenommen. Nun wurde der Film von Österreich als Kandidat für den Auslandsoscar 2016 nominiert.

Der von der Ulrich Seidl Film produzierte Film läuft außerdem unter dem Titel "Goodnight Mommy" am 11. September in den US-Kinos an. Der US-Verleih Weinstein-Company produzierte einen Trailer, der als "unheimlichster Trailer aller Zeiten" Furore machte und binnen 14 Tagen 5,7 Millionen Aufrufe im Internet verzeichnete. Der Film erntete hymnische Kritiken. Die deutsche FAZ feierte ihn als "grandiosen Mutterkindhorror", die NEW YORK TIMES schrieb von einer "Entdeckung", DIE ZEIT befand ihn schlicht als "großartig". Am 5.Oktober kommt "Ich seh Ich seh" in Österreich als DVD heraus.

Der Film wurde hergestellt mit Unterstützung von: Österreichisches Filminstitut, FISA, ORF, Filmfonds Wien & Land Niederösterreich.

www.ichsehichseh.at facebook.com/goodnightmommy

Rückfragen & Kontakt:

Ulrich Seidl Filmproduktion Tel.: + 43 1 310 28 24
office@ulrichseidl.com www.ulrichseidl.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0008