Politische Charakterlosigkeit hat seit heute einen neuen Namen: Ursula Stenzel

Nun gibt es drei ÖVPs im ersten Bezirk:. Zeit für einen Abschied!

Wien (OTS) - "Politische Charakterlosigkeit hat seit heute einen neuen Namen: Ursula Stenzel", so Karl Newole, Klubvorsitzender der Liste unabhängiger BürgerInnen ‚WIR im Ersten‘ zur heute bekanntgegeben FPÖ-gestützten Kandidatur Stenzels. "Sie reiht sich damit in die Liste jener schamlosen Politiker ein, denen nichts billig genug ist, für die Hoffnung auf irgendwelche Posten die politische Haltung über Bord zu werfen und die in letzter Zeit gehäuft, zuletzt im Nationalrat, zu beobachten sind".

"Es gibt", so Newole, "zu allem Überfluß im ersten Bezirk nun drei ÖVPs:

  • Die Stenzel-ÖVP im FPÖ-Gewand. Zum Eventkrawall, der in ihrer Zeit stark zugenommen hat, kommt nun noch der primitive Politkrawall.
  • Die Figl-ÖVP, mit einem Spitzenkandidaten, dessen Kernkompetenz sein Nachname ist.
  • Die NEOS, einer Art junger Innenstadt-ÖVP mit IKEA-touch."

"Die Antwort von uns Bewohnern kann nur sein: Genug gestenzelt", so Newole. "Statt Parteien zu wählen oder Funktionäre, die sich statt mit den realen Problemen befassen, sich interne Intrigen liefern, sich abspalten und dann irdgendwo wieder aufpoppen, ist es Zeit für eine Abschied von reiner Parteipolitik im Bezirk. Wir wollen den Bewohnern selbst das Ruder in die Hand geben: Damit der Erste ein Wohnbezirk bleibt - mit allem, was dazu gehört. Ohne Parteipolitik kann’s nur besser werden," schloss Newole.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Karl Newole
Klubvorsitzender WIR im Ersten
Tel.: 01-535 51 54

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WIM0001