Erber Group eröffnete neue Konzernzentrale in Getzersdorf

„Hidden Champion“ der österr. Biotechnologie-Branche setzt neue Maßstäbe bei Mitarbeiterfreundlichkeit und Energieeffizienz. Eröffnung durch LH Pröll und BM Schelling.

Getzersdorf/NÖ (OTS) - Innovative Architektur, modernste Kommunikationstechnik: Mit der neuen Firmenzentrale in Getzersdorf zeigt die Erber-Gruppe, wie wichtig ihr das Wohlbefinden ihrer Mitarbeiter ist, und dass sie noch viel vor hat.Heute, am 28. August, fand die feierliche Eröffnung im Beisein vonFinanzminister Hans Jörg Schelling und Landeshauptmann Erwin Pröllauf dem neuen Campus-Gelände in Getzersdorf statt.

Vom Bauernbub zum Konzernchef

Die Erber Group hat einen beeindruckenden Weg zurückgelegt: Gegründet hat das Unternehmen Erich Erber, Landwirtssohn mit acht Geschwistern, gemeinsam mit Margarete Erber in Pottenbrunn, als Firmensitz fungierte damals ein gemietetes Warenlager. "Mein Ziel war von Beginn an, einen neuen Weg zur Förderung der Tiergesundheit zu finden -einen Weg, bei dem natürliche Ressourcen und innovative Lösungen in den Vordergrund gestellt werden, und von dem sowohl die Tiere, als auch Mensch und Umwelt profitieren", erläutert er. Seither hat die Erber Group neue Maßstäbe in der Futtermittelsicherheit und im Pflanzenschutz gesetzt: Standorte in Singapur und in den USA, 1600 Mitarbeiter weltweit, 50 Geschäftseinheiten und 19 Fertigungsstandorte in 37 Ländern. Forschungsfelder des Biotech-Vorreiters sind heute innovative Futtermitteladditive, Entgiftung von Mykotoxinen (Schimmelpilze) sowie biotechnologischer Pflanzenschutz.

Forschung und Anwendung, eine optimale Kooperation

Ein Erfolgsweg, der nicht immer frei von Widerständen war. Doch "dank der Kombination aus hochwertiger Ausbildung an der BOKU, Forschung am IFA und zielgerichteter Industriepartnerschaft fanden wir ideale Bedingungen in der Forschung und Anwendung vor", so Erich Erber bei der Eröffnung. Landesvater Erwin Pröll war maßgeblich an diesem Erfolg beteiligt, denn er hat das IFA nach Tulln geholt. In Folge konnten sich die Wege von Erich Erber und Univ.-Prof. Rudolf Krska, heute Leiter des IFA, für eine erfolgreiche Zusammenarbeit kreuzen. Eine Begegnung mit Folgen: Der ambitionierte Wissenschaftler Krska, damals einer der ganz wenigen Mykotoxin-Experten weltweit auf der einen Seite, und Erber, der Unternehmer mit Weitsicht, bildeten ein kongeniales Erfolgsteam. "Wir können heute, ganz unösterreichisch, behaupten, dass aus unserer Kooperation eine unglaubliche Erfolgsstory geworden ist.", zieht Krska Resümee. Inzwischen ist die Erber Group Weltmarktführer und "Hidden Champion" der Biotechnologie-Branche, und die Wissenschaftler des IFA unter den meist zitiertenweltweit in ihrem Segment. Hier ist das gelungen, was sonst nur in Silicon Valley passiert: Es sind echte Champions in Forschung und Anwendung entstanden.

Flaggschiffe: Biomin und Romer Labs

Eines der Flaggschiffunternehmen der Erber Group ist die Biomin Holding, die natürliche Futtermittelzusätze wie Probiotika und Mineralien herstellt, und in den vergangenen Jahren zur Nummer 1 in der biotechnologischen Entgiftung von Mykotoxinen - weltweit -avancierte. Ein weiteres Tochterunternehmen ist Romer Labs -führender Anbieter von Diagnostiklösungen in der Lebensmittel- und Futtermittelsicherheit. Heute behauptet sich Romer Labs unter den Top 3 in diesem Bereich.

Best Practice im mitarbeiterfreundlichen Bürobau

Entsprechend feierlich verlief die Eröffnung der neuen Konzernzentrale, die nach höchsten Ansprüchen konzipiert wurde: Die 11.000 Quadratmeter weite Bürofläche bietet viel Raum für die 220 Mitarbeiter; es gibt helle, großzügige Büroräume mit ergonomischen, höhenverstellbaren Schreibtischen, biodynamischen Lichtquellen, Tageslichtspots und eine geothermisch betriebene Kühlung - das Gebäude ist das erste Platinum LEED zertifizierte Gebäude in Österreich (Leadership in Energy and Environmental Design, ein US-amerikanisches Gütesiegel) und auch ein Zeichen der besonderen Wertschätzung für die Mitarbeiter, die essentiellen Anteil am Erfolg des Unternehmens haben, wie CEO Christian Seiwald betonte. "Wir haben ein großartiges Team und wollen bestmögliche Arbeitsbedingungen für höchstmögliche Motivation bieten", so der Vorstandsvorsitzende, der im vergangenen Jahr von Novartis zur ERBER Group wechselte.

Badeteiche und Wald für die Mitarbeiter

Und das Wachstum soll ungebremst weiter gehen. Bis zum Jahr 2020 soll der Personalstand weltweit auf 2000 wachsen, der Umsatz von derzeit 250 Mio Euro auf ca 450 Mio Euro steigen. Auch in Getzersdorf wird die Entwicklung weiterhin zu spüren sein: 450 Kollegen werden dann am ERBER Group Campus an der "Food and Feed Safety" mitwirken. Weitere Gebäudeerweiterungen sind geplant. Das Gelände wird jedenfalls nicht zu klein werden: Gut 20 ha inklusive Waldflächen und einem Naherholungsbereich mit Laufstrecke und Badeteichen für die Mitarbeiter stehen zur Verfügung. Die Region - nahe St.Pölten - ist somit endgültig zum "Mekka der weltweiten Mykotoxin-Forschung" geworden.

Standort Österreich bewusst gewählt

Diese Bekenntnis zum Wirtschaftsstandort Österreich begeistert auch die Politik, wie Finanzminister Hans Jörg Schelling hervorhob. Es tue gut, zu sehen, dass heimische Unternehmen sich aus strategischen Gründen für den Standort entscheiden, und dann erfolgreich und konsequent ihren Weg gehen. "Die ERBER Group ist für mich ein gelungenes Beispiel für innovatives österreichisches Unternehmertum." Auch Landeshauptmann Erwin Pröll würdigte vor allem den Standortfaktor. "Eine Verbundenheit mit der Region wie jene der ERBER Group gibt dieser Kraft und dem ganzen Land Selbstbwusstsein", meinte er mit Blick auf den mit Elementen des Yin und Yang gestalteten Innenbereichs des Gebäudes.

Über die Erber-Gruppe

Die Erber Group ist eine weltweit führende Unternehmensgruppe im Bereich der Lebens- und Futtermittelsicherheit mit Sitz in Niederösterreich. Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2014 einen Umsatz von 250 Millionen Euro. Die Erber Group umfasst die verbundenen Unternehmen Biomin Holding, Biomin Animal Nutrition, Romer Holding, Sanphar Holding, Erber Future Business GmbH und deren Tochtergesellschaft bio-ferm GmbH. Inklusive Vertriebspartnern ist die Erber Group in über 100 Ländern vertreten. Die internationale Ausrichtung und die firmeneigene Forschung und Entwicklung sind wichtige Erfolgsfaktoren für das jährliche Wachstum. Die Unternehmensgruppe versteht sich als Expertenorganisation und ist Weltmarktführer im ursprünglichen Kerngeschäft der Mykotoxindeaktivierung. Die leistungsstarke innerbetriebliche Forschung und Entwicklung bietet die Grundlage zur Entwicklung kundenorientierter und innovativer Lösungen, was insbesondere durch gemeinsame Projekte mit renommierten Universitäten und Forschungseinrichtungen unterstützt wird.

Zur Veröffentlichung, honorarfrei. Belegexemplar oder Hinweis erbeten.
Weitere Informationen und hochauflösende Bilder für die Presse finden Sie unter: http://www.erber-group.net/pressreview_at.html

Weitere Bilder in der Fotogalerie unter:
http://www.apa-fotoservice.at/galerie/6979

Rückfragen & Kontakt:

Firma Erber AG
Hiltrud Schlüter
Erber-Campus 1
3131 Getzersdorf
Telefon +43 2782 803 11139
E-Mail: hiltrud.schlueter@erber-group.net
Weiterführende Links
www.erber-group.net
www.biomin.net
www.romerlabs.com
www.bio-ferm.com
www.sanphar.com.br
www.worldnutritionforum.info

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PUR0001