Heinisch-Hosek: „Flüchtlingsdrama auf A4 erschüttert mich zutiefst“

Wien (OTS) - Bildungs- und Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek zeigt sich zu tiefst betroffen von der heute bekannt gewordenen Flüchtlingstragödie auf der Ostautobahn. "Es ist eine unfassbare Tragödie die im Burgenland passiert ist. Es erschüttert mich zu tiefst, wie Schlepper so offenkundig den Tod so vieler Menschen in Kauf nehmen konnten. Jetzt zeigt sich einmal mehr, wie wichtig es ist den verzweifelten Flüchtlingen zu helfen, die es bis nach Österreich geschafft haben", so die Ministerin.

Die Bildungs- und Frauenministerin betont, dass Sie alles in ihrer Macht stehende unternimmt, um Flüchtlinge in ihrem Wirkungsbereich zu unterstützen. "Mir geht dieses Ereignis sehr nahe - ich hoffe, dass sich die Situation in den Herkunftsländern rasch verbessert, damit weniger Menschen das Risiko einer Flucht auf sich nehmen müssen", so die Ministerin abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

BM für Bildung und Frauen
Mag.a Veronika Maria
Pressesprecherin
01-53120/5011
veronika.maria@bmbf.gv.at
www.bmbf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUK0002