Initiative Denkmalschutz: Gründerzeithaus Hetzgasse 8 muss erhalten bleiben. Demonstration am Do., 3. September vor Ort im 3. Bezirk

Dammbruch im historischen Stadtbild? Öffentliches Interesse für Gründerzeithausabriss und Aufhebung des Mieterschutzes?

Wien (OTS) - Der geplante Abriss des Gründerzeithauses in der Hetzgasse 8 im Bezirk Landstraße könnte zu einem Dammbruch für den Abriss vieler erhaltenswerter Gründerzeithäuser in Wien außerhalb von Schutzzonen führen! Die bloße Absichtserklärung, mit Abriss und Neubau die allgemeine Wohnsituation verbessern zu wollen, könnte in Hinkunft genügen, um unbefristete Mietverträge per Gesetz zu kündigen. Die Initiative Denkmalschutz fordert die Stadtregierung auf solche stadtbildzerstörenden Entwicklungen zu stoppen. Ebenso muss endlich der Ungleichbehandlung bei Mietpreisen zwischen Alt- und Neubauten ein Ende gesetzt werden, die Eigentümer geradezu dazu anstiftet ihre Häuser abzureißen und durch Neubauten zu ersetzen.

Auch hat es die Stadt Wien - wie so oft - verabsäumt, für das Gebiet rechtzeitig eine Schutzzone zu widmen. Denn bereits 1996 hat die Stadt (MA 19) im Rahmen ihres Schutzzonenmodells das betreffende Grätzl als mit hoher Wahrscheinlichkeit schutzzonenwürdig eingestuft.

Demonstration Schützt Gründerzeithäuser vor Spekulation

Solidaritätskundgebung gemeinsam mit der Bürgerinitiative "Schützt
Gründerzeithäuser vor Spekulation" (www.diehetzgasse.at)

Datum: 3.9.2015, 18:00 - 20:00 Uhr

Ort:
vor Hetzgasse 8 (nahe U3/U4-Station Landstraße, Wien-Mitte)
Hetzgasse 8 / Untere Viaduktgasse 31, 1030 Wien

Url: www.initiative-denkmalschutz.at; www.kulturerbewien.at

Rückfragen & Kontakt:

Markus Landerer und Claus Süss, mobil 0699 / 1024 4216
Initiative Denkmalschutz, www.initiative-denkmalschutz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002