ÖAMTC Pannenstützpunkt am FM4 Frequency Festival

Tipps zur Anreise und Pannenvermeidung

Wien (OTS) - Ab Donnerstag herrscht in St. Pölten wieder Ausnahmezustand. Es werden sich tausende Musikbegeisterte auf den Weg zum Frequency Festival (20. bis 22. August) machen. Bis Samstagnacht spielen 120 Live Acts auf acht Bühnen.
Beim ÖAMTC werden an diesem Wochenende die Motoren nicht still stehen. Der mobile Stützpunkt ist ein Fixtermin für die St. Pöltner Pannenhelfer. Bereits ab Mittwoch, 8 Uhr, stehen die Gelben Engel den Festivalbesuchern helfend zur Seite. "Auch auf den Zufahrten werden wir verstärkt patroullieren, um Staus wegen Pannen bereits im Vorfeld zu vermeiden", so Franz Pfeiffer vom ÖAMTC St. Pölten.

Hauptanreisezeit Mittwoch und Donnerstag

Das Festivalgelände beim VAZ liegt verkehrstechnisch sehr günstig, nahe der West Autobahn, bei der A1-Abfahrt St. Pölten Süd. Erfahrungsgemäß verläuft die Anreise ohne größere Probleme, Staus wegen Pannen oder Unfällen sind jedoch nicht auszuschließen. Bei längeren Verzögerungen kann man alternativ auch beim Knoten St. Pölten (A1) auf die Kremser Schnellstraße (S33) ausweichen und dort die Abfahrt St. Pölten Ost nehmen - einfach den Hinweisschildern folgen.

Der Großteil der Festivalbesucher wird bereits ab Mittwochnachmittag anreisen, am Donnerstag ist bis zum späten Nachmittag ebenfalls mit verstärktem Zustrom zu rechnen. Für all jene, die Besucher zum Gelände führen möchten, gibt es einen Bring-und Abholplatz bei der ehemaligen Kopal Kaserne, einfach der Beschilderung folgen. Von dort pendelt ein Shuttlebus direkt zum Festivalgelände.
Bei der Parkplatzsuche bitte den Anweisungen des Sicherheitspersonals unbedingt Folge leisten und sämtliche Halte- und Parkverbote beachten, es wird rigoros abgeschleppt um Rettungs- und Versorgungswege freizuhalten.

So übersteht man das Frequency pannenfrei

Die Klimaanlage durchgehend laufen lassen, Radio im Dauerbetrieb und möglichst nur einen Schlüssel mitnehmen - laut ÖAMTC die Hauptgründe für liegen gebliebene Fahrzeuge.

"Besonders am Sonntagvormittag werden wir viel zu tun haben, denn die meisten Festivalbesucher merken erst, wenn sie die Heimfahrt antreten wollen, dass der Autoschlüssel verschwunden ist, oder das Fahrzeug nicht mehr anspringt", erzählt Pfeiffer, "Bitte unbedingt einen Zweitschlüssel mitnehmen und idealerweise einer anderen mitfahrenden Person geben." Aus rechtlichen Gründen können die Pannenhelfer das Fahrzeug zwar öffnen, damit sich die Festivalbesucher zumindest ihre Sachen heraus nehmen können, sie dürfen es jedoch nicht starten. Aber selbst wenn dieser Fall eintritt, steht der ÖAMTC helfend zur Seite - mit einem Clubmobil kann ein Zweitschlüssel geholt werden. Besser wäre es natürlich, wenn es erst gar nicht so weit käme. Ein weiterer Tipp vom Experten:
"Bitte den Schlüssel leicht erkennbar machen, zum Beispiel mit einem Schlüsselanhänger - so kann man ihn beim Funddienst auf den ersten Blick identifizieren."

Den Energieverbrauch sollte man am Festival so gering wie möglich halten. Autoradio, Klimaanlage und Kühlboxen sind wahre Energiefresser. " Drei Tage Festival können einer Autobatterie merklich zusetzen, besonders bei hohen Temperaturen", so Pfeiffer abschließend.

Aktuelle Verkehrsinformationen, verkehrsmittelübergreifender Routenplaner, Wochenendprognose, Staukalender und Hinweise auf Mobilitätsinformationen in der ÖAMTC-smartphone-APP unter:
www.oeamtc.at/verkehr

(Schluss)
Romana Schuster

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Medien Mobilitätsinformationen
+43 (0)1 71199 21795
mi-presse@oeamtc.at
www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001