FP-Mahdalik: Wiener SPÖ kommt aus dem Sommerloch nicht heraus

Rote Lügenkampagne schon vor der Startlinie zusammengebrochen

Wien (OTS) - "Keine Idee, kein Animo und bald keine Wähler mehr: Die Wiener SPÖ ist nur noch ein Schatten ihrer selbst und taumelt führungslos einem Wahldebakel entgegen", ist FPÖ-Landesparteisekretär, LAbg. Toni Mahdalik, über den komatösen Zustand der ehemals stadttragenden Partei ehrlich erschüttert. Die Wiener Bevölkerung hat sich wahrlich eine andere Regierung verdient als Rot-Grün, wo Homo-Ampeln, Genderparkplätze, Erlebnishäusln, singende Kanaldeckel sowie Lügenkampagnen im Gemeindebau, Magistrat und Betrieben der Stadt, die Politik bestimmen.

Asylnotstand, Rekordkriminalität, -arbeitslosigkeit, -armut und -schulden sind der SPÖ-Wien bestenfalls ein Achselzucken wert, weil ja drängende Aufgaben wie lustige Mistkübelsprüche und die Versorgung von roten Vorfeldorganisationen mit Steuermillionen für die Unterbringung von Wirtschaftsflüchtlingen anstehen.

"HC Strache zeigt auch hier, wie es geht: Die Job-Garantie für die Mitarbeiter des Magistrats und der Betriebe der Stadt Wien sorgt für Sicherheit bei über 65.000 Bediensteten und deren Familien. Auch bei den über 500.000 Menschen in den Wiener Gemeindebauten steht HC Strache mit seinem Wort dafür ein, keine Privatisierungen oder Verkäufe von städtischen Wohnhausanlagen vorzunehmen, wie es etwa die SPÖ beim Wiener Hochquellwasser, Kanalnetz und Teilen der Wiener Linien-Infrastruktur vorexerziert hat", betont Mahdalik. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien+
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001