Kräuterhexe, Grottenmolch und Co: Neue ORF-„Liebesg’schichten und Heiratssachen“ am 10. August

Sieben weitere Singles aus Wien, NÖ, OÖ, Steiermark, Kärnten und Osttirol im Porträt

Wien (OTS) - Neue Folge, neues (Liebes-)Glück: In der nächsten, bereits sechsten Ausgabe der neuen ORF-"Liebesg’schichten und Heiratssachen"-Staffel porträtiert Elizabeth T. Spira am Montag, dem 10. August, um 20.15 Uhr in ORF 2, weitere sieben Personen auf ihrer Partnersuche. Diesmal kommen die vier Herren und drei Damen aus Wien, Niederösterreich, Oberösterreich, der Steiermark, Kärnten und Osttirol, darunter u. a. eine Energetikerin und angehende Kräuterhexe oder ein Magistratsbeamter mit einer Leidenschaft für Höhlen und Naturwesen aller Art, der sich selbst als "richtiger Grottenmolch" bezeichnet.

Joachim, Hannelore, Karl, Bernadette, Johann, Gabriele und Heinz Markus

Joachim, 52-jähriger Osttiroler Gastronom, ist seit sieben Jahren allein. Davor lebte er in einer Familie mit Frau und zwei Kindern. Er und die Mutter seiner Kinder bemerkten aber bald, dass sie nicht füreinander geschaffen waren. Mittlerweile sind die Töchter erwachsen und ausgezogen und die Frau ist auch aufgebrochen. Nun sucht Joachim eine Partnerin, "in die ich mich verlieben kann". In seiner Bar sinniert er spätabends über das Älterwerden: "Ich will noch aktiv sein mit der Frau, ich will noch Spaß haben." Sein Auswahlkriterium? "Wenn sie kommt und mein Herz lacht, dann ist sie die Richtige."

Hannelore, 59-jährige Pensionistin aus Kärnten, war 13 Jahre mit einem Opernsänger verheiratet, als sie sich scheiden ließ. "Anfangs war er charmant, fesch, liebevoll", doch der Ehealltag veränderte ihn. "Er wurde hart, hatte keinen Zugang, fand keine Nähe." Hannelore "fühlt sich nicht allein", sie hat "nette Bekannte, Freunde und Wegbegleiter", doch "der Richtige" war noch nicht dabei. Hannelore sucht "einen graumelierten, großen Herrn mit schönen blauen Augen, muskulös und keine ‚Spaßbremse‘". Sie möchte noch einmal die große Liebe erleben.

Der Pensionist Karl aus Niederösterreich, 64 Jahre alt, ist erst seit einem halben Jahr verwitwet. Seine Frau - "meine große Liebe" - mit der er 30 Jahre zusammenlebte, hat ihm schriftlich den Auftrag hinterlassen, sich "eine neue Frau zu suchen", denn schließlich sei er auch nicht mehr der Jüngste und solle "noch schöne Jahre haben". Karl sucht nun eine Frau, "die gerne Motorrad fährt, nackt schwimmen geht, gerne unterwegs ist und Gas gibt. Und: eine tolle Frisur, unvergleichliche Kleider hat und ihre Fingernägel witzig lackiert." Und die sich, wie er, auch nach körperlicher Liebe sehnt.

Die 37-jährige Bernadette, Energetikerin aus Oberösterreich, Mutter von drei Kindern, die sich für Esoterik, Kartenlegen, Kräuterkunde, Salben und Tinkturen interessiert und zurzeit eine Hexenausbildung macht, ist seit Oktober des Vorjahres alleinstehend. Sie hat zwei Ehen hinter sich, die nicht glücklich waren: beide Männer "haben mich geschlagen". Doch Bernadette glaubt an das Leben und die Liebe und "einen Mann, der genießt und nicht prügelt".

Johann, 57-jähriger Bio-Obstbauer aus der Steiermark, hat zwei Scheidungen hinter sich und "fühlt sich sehr einsam". Die erste Ehe dauerte kurz. Was blieb, waren die beiden Kinder, die bei ihm blieben. Die zweite Frau war seine große Liebe. Sie brachte ein Kind mit. Die Patchworkfamilie funktionierte auf Dauer nicht. Doch "ohne Liebe leben bedeutet leiden. Die Liebe ist der Höhepunkt des Lebens", meint Johann. Er sucht eine Frau, mit der er "auf der Gefühls- und Geistesebene eine Einheit bilden kann. Alles andere ergibt sich dann von selbst."

Die 56-jährige Volkschullehrerin Gabriele aus Linz war 32 Jahre verheiratet, als sie sich von ihrem Gatten trennte. "Ich konnte ihm nichts recht machen. Er hat alles kritisiert." Nun sucht sie einen neuen Partner, der "optimal zu mir passt, geistig mit mir mitkommt und erfolgreich ist". Sie möchte getrennt wohnen - "außer er hat ein Haus am See".

Heinz Markus, Magistratsbeamter aus Wien-Brigittenau, 47, sucht eine Frau, die seine Interessen mit ihm teilt. Seine Leidenschaft gilt den Höhlen. "Ich bin ein richtiger Grottenmolch und interessiere mich für Naturwesen - also für Feen, Blumenelfen, Wassernixen, Baumelfen, Zwerge, Riesen." Seine längste Partnerschaft dauerte vier Jahre -doch als seine Gefährtin ihn mit einem Kurschatten betrog, beendete er die Beziehung sofort. Doch allein "fühl ich mich isoliert". Heinz Markus verspricht der neuen Frau in seinem Leben "absolute Treue. Ich bin fest wie ein Felsen."

"Liebesg’schichten und Heiratssachen" ist eine Produktion des ORF, hergestellt von Wega Film und in der ORF-TVthek (http:/TVthek.ORF.at) sowohl als Live-Stream als auch nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage lang als Video-on-Demand abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004