Thomas Gottschalk, Mirjam Weichselbraun und Kai Joachim Kulenkampff am 6. August zu Gast in „Stöckl.“

Wien (OTS) - Im Juli und August gibt es ein Wiedersehen mit ganz besonderen Ausgaben des ORF-Nighttalks "Stöckl." - am Donnerstag, dem 6. August 2015, steht um 23.00 Uhr in ORF 2 das Gipfeltreffen der Showgrößen Thomas Gottschalk, Mirjam Weichselbraun und Kai Joachim Kulenkampff auf dem Programm. Bei Barbara Stöckl sprechen sie über die Licht- und Schattenseiten des Showbusiness, gewähren Blicke hinter die Kulissen und in ihre ganz persönlichen Erfahrungen in dieser ebenso glamourösen wie unberechenbaren Branche. Es folgen das Aufeinandertreffen der ehemaligen Ehepartner Erika Pluhar und André Heller (20. August) und der beiden Unterhaltungsgrößen Otto Schenk und Michael Niavarani (27. August).

Thomas Gottschalk - Der Moderator und Entertainer über seine Karriere im Showbusiness

Blonder Lockenschopf, skurrile Outfits und freche Sprüche - damit machte sich Thomas Gottschalk im Fernsehen ab Ende der 1980er Jahre einen Namen, wurde zum Synonym für ganz große TV-Unterhaltung: "Ich verströme nicht nur, aber auch viel heiße Luft und deswegen bin ich auch ins Entertainment gegangen. Es gibt heute Politiker, die verströmen nicht weniger heiße Luft als ich, aber ich musste ja auch nie mit irgendwelchen Leistungen aufwarten." Die heutigen Kollegen wie Mirjam Weichselbraun beneidet Gottschalk nicht "Ich möchte heute nicht mehr 32 sein in dieser Branche. Ich hätte das Gefühl, nicht so entspannt alt werden zu können wie ich in der Situation, in der das Fernsehen damals war. Es wird sich alles in Kleinteile auflösen, das Internet eine ganz andere Kraft bekommen." Der Abschied von "Wetten, dass ..?" nach dem tragischen Unfall markierte einen Wendepunkt seiner Showkarriere: "Da ging es zum ersten Mal um etwas. Es war auch eine Erkenntnis, dass der Versuch am Rad der Sensation immer weiter zu drehen in die Hose gehen kann." In "Stöckl." spricht Gottschalk aber nicht nur über seine Laufbahn, sondern lernt auch Kai Joachim Kulenkampff, den Sohns seines Idols, des legendären Showmasters Hans-Joachim Kulenkampff, kennen. Eine ganz besondere Begegnung, die viele Erinnerungen bei Thomas Gottschalk weckt: "Als ich Kuli das erste Mal getroffen habe, dachte ich, er wird vor Begeisterung am Tisch tanzen, aber er hat mich als Nachfolger eher kritisch beäugt. Ich bin aber auch nicht begeistert, wenn der Nachwuchs mir heute sagen will, wie es geht."

Mirjam Weichselbraun - Vom Tiroler Mädel zur gefragten Moderatorin

Mirjam Weichselbraun zählt zu den erfolgreichsten Moderatorinnen im deutschsprachigen TV-Business, sie moderiert Großevents wie zuletzt den "Eurovision Song Contest" und "Dancing Stars". Ihre Karriere startete die junge Mutter mit nur 19 Jahren bei VIVA und MTV. Seither hatte die Moderatorin und Schauspielerin das Who is Who der Rock- und Hollywood-Stars wie Sylvester Stallone, Tom Cruise und Naomi Campbell vor ihrem Mikrofon. In "Stöckl." trifft Weichselbraun mit Gottschalk auf einen Bekannten - sie moderierte acht Jahre lang das Online-Magazin von "Wetten, dass ..?"

Kai Joachim Kulenkampff - Der Wiener Radiologe über seinen Vater, TV-Legende Hans-Joachim Kulenkampff

Dr. Kai Joachim Kulenkampff arbeitet als Radiologe in Wien, aber auch ihm ist das Showgeschäft nicht fremd: Er ist der Sohn von Hans-Joachim Kulenkampff, der die deutschsprachige Fernsehunterhaltung in den 1960er, 1970er und 1980er Jahren wie kein anderer prägte. Witz, Charme und Schlagfertigkeit zeichneten "Kuli" aus - privat hatte er auch andere, stillere Seiten, erinnert sich sein Sohn bei Barbara Stöckl. Kai Joachim Kulenkampff gibt Einblicke in das nicht immer einfache Familienleben mit einer Showgröße und den Einfluss seines Vaters auf den eigenen Lebensweg.

"Stöckl." ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001