Über 5000 Gäste pilgerten zu Klimt-Originalen an den Attersee

Neues Klimt-Buch und MQ-Möbel bei Finissage vorgestellt

Kammer-Schörfling (OTS) - Zahlreiche Gäste, darunter Stifterin Ursula Ucicky und MQ-Chef Dr. Christian Strasser, folgten am gestrigen Sonntag der Einladung der Klimt-Foundation in das Gustav Klimt Zentrum an den Attersee, als das Klimt-Original "Die Schwestern (Freundinnen I)" nach fünfwöchiger Präsenz im Rahmen einer Finissage verabschiedet wurde. Parallel dazu wurden in der Marina Schörfling die beliebten Sitzmöbel des Wiener MuseumsQuartiers vorgestellt.

"Die MQ-Möbel zählen mittlerweile zu den beliebtesten Sitzgelegenheiten in Wien und stehen für Freizeit, Entspannung aber auch Kulturgenuss. Sie sind die perfekten Botschafter für das MuseumsQuartier Wien mit seiner besonderen Atmosphäre sowohl in Österreich als auch weltweit. Es freut mich daher umso mehr, ein Stück MuseumsQuartier jetzt auch in meiner Heimat, dem Salzkammergut, zu haben", betonte Dr. Christian Strasser, Direktor MuseumsQuartier Wien.

Als dazu passende Sommerlektüre präsentierten Mag. Sandra Tretter und Mag. Peter Weinhäupl den zweiten Band der von ihnen herausgegebenen "Edition Klimt". Die Edition beleuchtet in kompakter Weise künstlerische und persönlich prägende Meilensteine im Leben und Schaffen des Jugendstilkünstlers. Widmete sich der erste Band dem letzten Atelier von Gustav Klimt in der Feldmühlgasse in Wien-Hietzing, so thematisiert der zweite Band den Attersee als Gustav Klimts "Sehnsuchtsort" und Rückzugsgebiet. "Dort" suchte er Inspiration, Zerstreuung und Erholung nach den Skandalen um seine Kunst in der Großstadt Wien. Das Buch spannt den dokumentarischen Bogen von seinem ersten Eintrag im Gästebuch der Villa Paulick im August 1900 bis zu einem vermutlich Emilie Flöge gewidmeten und vom Attersee inspirierten Gedicht, das Klimt in seinen letzten Lebensmonaten verfasste.

Unter den anwesenden Gästen: der Schörflinger Bürgermeister Gerhard Gründl, Mag. Carl Aigner (Dir. Niederösterreichisches Landesmuseum), Dr. Felizitas Schreier (Präsidentin Verein "Gedenkstätte Gustav Klimt"), Dr. Hansjörg Krug (Antiquariat Christian M. Nebehay), Mag. Alois M. Wienerroither (Galerie Wienerroither und Kohlbacher), Dipl. Ing. Werner Arnitz (Kulturausschussobmann Gemeinde Schörfling), die Altbürgermeister Franz Hauser und Franz Kneißl.

Die permanente multimediale Ausstellung mit Klimt-Kino, Salzkammergut-Panorama und Audioguides für Smartphones ist noch bis 26. Oktober 2015 geöffnet. Bis Ende September führen Klimt-Vermittler aus der Region samstags, sonntags und an Feiertagen um 15 Uhr durch das Klimt-Zentrum (Führungen gratis mit gültigem Ticket). Für Vergolden, Verkleiden und Malen bietet sich im August noch die Gelegenheit im Rahmen von Kinderworkshops. Mit einem gültigen Museumsticket gibt es auch Ermäßigung im Kino Lichtspiele Lenzing für den Film mit Helen Mirren "Die Frau in Gold". Am 3. Oktober 2015 nimmt das Klimt-Zentrum auch wieder an der vom ORF veranstalteten Langen Nacht der Museen teil.

Weitere Bilder unter:
http://www.apa-fotoservice.at/galerie/6925

Details zu allen Programmen: www.klimt-am-attersee.at
Das Buch: Gustav Klimt. Sommerfrische am Attersee 1900-1916, hg. von Sandra Tretter und Peter Weinhäupl in der Edition Klimt, Bd. 2, Christian Brandstätter Verlag, Wien 2015, Preis: EUR 19,90, ISBN Deutsch: 978-3-85033-860-8, ISBN English: 978-3-85033-969-8
Das MQ-Hofmöbel "Viena", Farbe "Mermaid"; www.mqw.at, www.enzis.at

Gustav Klimt Zentrum am Attersee
Allee von Schloss Kammer
Hauptstraße 30, 4861 Kammer-Schörfling am Attersee
T: +43 (0)664 8283990
info@klimt-am-attersee.at
www.klimt-am-attersee.at
Projektbetreiber seit 2015:
Gustav Klimt | Wien 1900-Privatstiftung, www.klimt-foundation.com

Rückfragen & Kontakt:

Gustav Klimt | Wien 1900-Privatstiftung
Breite Gasse 4
1070 Wien
presse@klimt-foundation.com
www.klimt-foundation.com

Gustav Klimt Zentrum am Attersee
Hauptstraße 30
4861 Kammer-Schörfling am Attersee
info@klimt-am-attersee.at
www.klimt-am-attersee.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ACG0001