Kaske: Sommerlochdebatten nicht zumutbar

Probleme auf dem Arbeitsmarkt verlangen faktenbasierte Diskussion

Wien (OTS) - "Anstatt über Zumutbarkeit zu philosophieren und zu diskutieren, stünde es manchen politisch Verantwortlichen gut an, über den eigenen Wirkungskreis nachzudenken bzw darüber, wo und in welchen Branchen es in Zukunft mehr und bessere Jobs gibt, damit Arbeitsuchende wieder in Beschäftigung kommen", fordert AK Präsident Rudi Kaske. Für Kaske ist dafür der im Herbst stattfindende Arbeitsmarkt- und Wirtschaftsgipfel die Gelegenheit, insbesondere für die Wirtschaft und für den Finanzminister. Denn die Frage der Finanzierung wird - so Kaske - ein wichtiges Thema sein, "auf das der Finanzminister hoffentlich gut vorbereitet ist." Ein Teil der Investitionen muss von der öffentlichen Hand getragen werden. Die Probleme auf dem Arbeitsmarkt sind unübersehbar, sagt Kaske, "für eine sachlich fundierte Diskussion stehen wir gerne zur Verfügung, nicht aber für Sommerlochdebatten: "Die sind nur einem beschränkten Publikumskreis zumutbar. Wer etwa das Wirthaussterben auf mangelnde Bereitschaft der Belegschaft zu Wochenenddiensten schiebt, hat von den tatsächlichen Arbeitsbedingungen im Tourismus und im Gastgewerbe keine Ahnung."

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Wien
Thomas Angerer
+43-1 501 65-2578
thomas.angerer@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0001