FSG NÖ: Trauer um Josef Staudinger

"Verlieren sozialdemokratischen Vollblutgewerkschafter"

Wien (OTS) - Tief betroffen vom Tod von Josef Staudinger, langjähriger AKNÖ-Präsidenten und ÖGB-NÖ-Vorsitzenden, zeigt sich die FSG Niederösterreich. "Pepi Staudinger war immer ein Garant für die Rechte der ArbeitnehmerInnen. Der unentwegte Einsatz für unsere Beschäftigten stand stets im Zentrum seines Handelns. Wir verlieren mit ihm einen sozialdemokratischen Vollblutgewerkschafter", so FSG-NÖ-Vorsitzender Rene Pfister und Landessekretär Christian Farthofer. "Sein Ableben ist ein schmerzhafter Verlust. Die ganze Anteilnahme der FSG NÖ gilt den Angehörigen von Pepi Staudinger", betonen Pfister und Farthofer.

Rückfragen & Kontakt:

FSG-Presse
Litsa Kalaitzis
Tel. 0676 / 817 111 553

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGS0002