„profil“: Fekters Sieg

Fleischer verpachtete Betrieb in der Nachbarschaft Fekters an einen Döner-Produzenten

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, gibt der Gmundner Fleischhauer Hermann Gruber seinen Betrieb in Attnang-Puchheim in der Nachbarschaft der früheren Finanzministerin Maria Fekter nunmehr auf. Er verpachtete den ehemaligen Schlachthof an einen türkischen Döner-Hersteller. "Ich habe einfach die Lust verloren, dort weiterzumachen", sagt Gruber, der 150.000 Euro in den von Fekter mit allen Mitteln bekämpften Schlachtbetrieb investiert hatte. Fekter, die in der Nachbarschaft ein Penthouse bewohnt und daneben ihren Schotterbetrieb ansiedelte, hatte gegen den Fleischer einen jahrelangen Rechtsstreit ausgetragen und 2014 auch beim Verwaltungsgerichtshof gewonnen. Sie hatte eine Beschwerde gegen die zuvor von der Bezirkshauptmannschaft erteilte Bewilligung für die Schlachtung weniger Kälber und Schweine an nur vier Stunden pro Woche wegen Geruchsbelästigung eingebracht.

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion, Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0003